die Mobiliar

""
""

Reisen & Corona: was ist möglich - und was nicht?

Die Corona Restriktionen in den verschiedenen Ländern sind sehr unterschiedlich. Damit bleibt eine grosse Unsicherheit – besonders bei anstehenden Ferien. Darf ich verreisen? Wer bezahlt, wenn das Coronavirus einen Strich durch meine Reisepläne macht? Antworten auf die gängigsten Fragen.

Welche Reiserisiken, die aufgrund von Corona bestehen, sind versichert?

Epidemie und Quarantäne sind versicherte Ereignisse, sofern Sie dadurch an der Reise gehindert werden oder wenn von offizieller Schweizer Stelle (wie dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA und dem Bundesamt für Gesundheit BAG) von einer Reise abgeraten wird. Die Mobiliar unterscheidet dabei nicht zwischen Epidemie und Pandemie. 

Haben Sie beispielsweise eine Reise zu einem Zeitpunkt gebucht, als eine Reise an die Zieldestination ohne Einschränkungen möglich war und auch keine Reisewarnungen oder Empfehlungen vorlagen, dann besteht grundsätzlich Versicherungsschutz, wenn diese Reise aufgrund erneuter Einschränkungen annulliert werden muss. Nicht aber, wenn Reiserestriktionen im Buchungszeitpunkt voraussehbar waren oder bereits eingetreten sind. Zudem ist der eingeschränkte Deckungsumfang bei Verträgen mit individueller Bedingung IBB zu berücksichtigen.  

Wenn Sie eine Reise via Reiseveranstalter gebucht haben, nehmen Sie bitte direkt mit dem Veranstalter Kontakt auf. Wird die Reise durch den Veranstalter annulliert, hat der Kunde gemäss Pauschalreisegesetz die Wahl, sich die von ihm bezahlten Beträge rückerstatten zu lassen, oder sich bei einem entsprechenden Angebot des Reiseveranstalters für die Teilnahme an einer anderen Pauschalreise zu entscheiden (Art. 11. Abs. 1 und Art. 10. Abs. 3 Pauschalreisegesetz). 

Was muss ich beachten, wenn ich verreisen möchte? 

Klären Sie vor Ihrer Reise ab, ob und unter welchen Voraussetzungen Sie in Ihr Ferienland reisen können. Die Vorschriften sind für jedes Land unterschiedlich. Prüfen Sie auch, ob das EDA oder das BAG eine generelle Reisewarnungen geäussert hat oder ein Land auf der Risikoliste steht. Wird von offizieller Schweizer Stelle (wie dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA oder dem Bundesamt für Gesundheit BAG) von einer Reise abgeraten, empfehlen wir Ihnen, die Reise nicht anzutreten.

Klären Sie mit Ihrem Reiseveranstalter mögliche Alternativen wie Umbuchungen oder eine Rückerstattung. Handelt es sich nicht um eine Pauschalreise, prüfen Sie die Stornierungsbedingungen und nehmen Sie Kontakt mit Ihrer Generalagentur auf. Ihre Generalagentur nimmt Ihre Schadenmeldung auf und prüft die Versicherungsdeckung für dieses Ereignis.

Ich bin Mobiliar Kunde oder Kundin und kann aktuell wegen Corona nicht in die Schweiz zurückreisen. Was kann ich tun?

Wenden Sie sich bitte umgehend an die Mobi24 Hotline unter der Notruf-Nummer 00 800 16 16 16 16.

Wenn ich jetzt eine Reise für nächstes Jahr buche, sind die Annullationskosten versichert?

In der derzeitigen unsicheren Situation ist bei der Buchung im Auge zu behalten, dass in den Allgemeinen Bedingungen zur Reiseversicherung ein Deckungsausschluss betreffend der Voraussehbarkeit eines Schadenfalles besteht. Somit kann erst bei Eintreten des Annullationsfalles aufgrund der konkreten Umstände entschieden werden, ob ein versicherter Schaden vorliegt.

Wollen Sie trotzdem eine Reise buchen, empfehlen wir Ihnen darauf zu achten, dass Sie eine Pauschalreise buchen und das Reisebüro die Kundengelder wie vorgeschrieben absichert. Achten Sie zudem bei der Buchung einer Pauschalreise, aber auch bei Direktbuchungen darauf, dass eine Stornierung bis unmittelbar vor Reisebeginn kostenfrei erfolgen kann und die Rückerstattung aller bereits bezahlter Kundengelder vertraglich zugesichert wird.