Was beinhaltet eigentlich der neue Compasso-Standard für Case Management?

Der neue Standard von Compasso vereinfacht die Zusammenarbeit und Kostenteilung zwischen dem Krankentaggeldversicherer und der Pensionskasse. Das übergeordnete Ziel ist die optimierte berufliche Eingliederung.

Ausgangslage

Aus zahlreichen Studien geht hervor, dass bereits nach drei Monaten Abwesenheit vom Arbeitsplatz die Chancen auf eine Eingliederung rapide sinken. Es ist daher eminent wichtig, dass arbeitsunfähige Personen so rasch als möglich wieder in den Arbeitsprozess zurückkehren.

Eine gemischte Projektgruppe entwickelte unter massgeblicher Beteiligung von Seiten der Mobiliar ein Instrument für die vereinfachte, freiwillige Zusammenarbeit zwischen Krankentaggeldversicherer und Pensionskasse.

Vereinfachte Zusammenarbeit dank CM Compasso-Standard

Die Vereinbarung zur Zusammenarbeit basiert auf Freiwilligkeit der beteiligten Parteien und ist auf eine einfache Handhabe ausgelegt. Als schnell einsetzbares, einfaches Instrument regelt es die Kostenteilung zwischen Krankentaggeldversicherer und Pensionskasse für die Unterstützung bei der beruflichen Eingliederung. Falls der Arbeitgeber nicht über eine Krankentaggeldversicherung verfügt, übernimmt er deren Rolle.

Voraussetzung für die Anwendung der standardisierten Vereinbarung ist eine Konstellation, in der die Invalidenversicherung nicht involviert ist, respektive Frühinterventionsmassnahmen nicht unterstützt. In diesen Fällen kann der Krankentaggeldversicherer oder Arbeitgeber der Pensionskasse mitteilen, falls er ein Case Management für notwendig hält. Dabei ist der Ermittlungsaufwand für die Pensionskasse minimal. Diese kann sich an den Kosten beteiligen und erhält einen Abschlussbericht.

Schematische Darstellung der vereinfachten Zusammenarbeit und Kostenteilung in der Eingliederung:

 

Alle profitieren

Das Instrument bietet Krankentaggeldversicherer einen zusätzlichen Anreiz ein Case Management zu installieren, wobei sich der Aufwand für die Pensionskassen in engen Grenzen hält. Kleinere und mittelgrosse Arbeitgeber haben Gewissheit, dass ihre Pensionskasse und ihr Krankentaggeldversicherer optimal zusammenarbeiten. All das dient der verbesserten beruflichen Eingliederung und hilft mit, Kosten und Prämien zu senken.

Für Sie als Kunde der Mobiliar bedeutet dies indes kaum eine Veränderung. Denn das Compasso-Instrument basiert im Wesentlichen auf dem Mobiliar-Standard, den wir schon länger erfolgreich anwenden.

Gerne stehen ich oder Ihr persönlicher Key Account Manager für ein vertiefendes Gespräch zur Verfügung.