So schützen Sie sich als Bauherr und Hauseigentümer

Gut versichert mit Bauherren-Haftpflichtversicherung und Bauwesenversicherung

Auf Baustellen kann immer etwas passieren: Eine Kranlast fällt auf das neue Auto Ihres Nachbarn, eine Wasserleitung birst oder Vandalen sprayen Graffitis an Ihre frisch verputzte Hauswand. In solchen Fällen zahlt es sich aus, richtig versichert zu sein.

Als Bauherr haften Sie für alle Schäden, die durch Ihren Neu- oder Umbau entstehen. Selbst wenn Sie nicht direkt verantwortlich sind. Deshalb lohnt sich eine Bauherren-Haftpflichtversicherung: Sie schützt Sie zum Beispiel vor den finanziellen Folgen, wenn eine Kranlast auf das Nachbargrundstück fällt oder Aushubarbeiten Risse in der Fassade des Nachbarhauses verursachen. Unsere Bauherren-Haftpflicht übernimmt begründete Ansprüche für Personen- sowie Sachschäden und wehrt gleichzeitig ungerechtfertigte oder überhöhte Forderungen ab.

Wenn keiner Schuld sein (und zahlen) will

Missgeschicke passieren immer wieder auf Baustellen. Oft ist unklar, wer verantwortlich ist. Die Bauwesenversicherung deckt alle finanziellen Schäden, wenn ein Bauwerk durch einen Bauunfall beschädigt oder gar zerstört wird. Beispielsweise, wenn ein Gebäudeteil einstürzt. Neben Schäden an neuen Bauleistungen sind auch gestohlene Bauteile oder Vandalenakte, etwa Graffitis, versichert. Bei Umbauten oder Renovationen können Sie ausserdem Bauunfälle am bestehenden Gebäude mitversichern.

Prüfen Sie, ob Sie richtig versichert sind

Als Eigentümer haften Sie für Schäden an Dritten, wenn Ihr Gebäude fehlerhaft konstruiert worden ist oder mangelhaft unterhalten wird. Prüfen Sie darum, ob Ihre Privathaftpflichtversicherung solche Schäden deckt. Denken Sie ausserdem daran, dass Sie Ihr Haus in den meisten Kantonen obligatorisch gegen Feuer- und Elementarschäden versichern müssen. Wir raten Ihnen, eine Versicherung gegen Wasserschäden und Gebäudeglasbruch abzuschliessen und Ihre Hypothek mit einer Lebensversicherung zu amortisieren.