mobi__icon--right Created with Sketch.

die Mobiliar

""
""

Das ABC der Wohnungsbesichtigung

So erhöhen Sie Ihre Chancen auf Ihre Traumwohnung

Sie haben das Appartement Ihrer Wünsche gefunden? Dann steht als Nächstes die Wohnungsbesichtigung an. Mit ein paar einfachen Tipps vermeiden Sie einen Fehlentscheid, und erhöhen Ihre Chancen auf Ihr potenzielles Traumdomizil. 

Fischgrätparkett, grosszügiger Balkon, zentrale Lage – Ihre Wohnungssuche war erfolgreich. Um herauszufinden, ob die Realität dem Inserat entspricht, haben Sie einen Besichtigungstermin arrangiert. Wenn Sie die folgenden Punkte beachten, können Sie das Traumwohnungspotenzial realistisch einschätzen: 

F wie Fragerunde 

Fragen Sie Ihrem zukünftigen Vermieter ein Loch in den Bauch. Um nichts zu vergessen, schreiben Sie sich Ihre Fragen am besten in Form einer Checkliste auf. Nebst den Grundsatzfragen wie Miete, Einzugsdatum etc. sind folgende Punkte wichtig: 

  • Warum ziehen die jetzigen Mieter aus? 
  • Sind Renovationen im und rund ums Haus geplant? 
  • Wie sieht die Waschsituation aus? 
  • Wissenswertes über die Nachbarn? 
  • Sind Haustiere/Musikinstrumente/Rauchen erlaubt? 
  • Werden die Wände vor dem Einzug gestrichen? 
  • Werden Elektrogeräte oder Armaturen vor dem Einzug erneuert? 
  • Sind Estrich/Keller vorhanden? Kann man sie besichtigen? 
  • Wie viele Parteien wohnen im Haus? 
  • Wann wird über die Nachmiete entschieden? 

Falls Ihnen der aktuelle Mieter die Wohnung zeigt, können Sie zudem Infos über die Verwaltung einholen: Wie schnell werden Probleme erledigt? Wie war der Umgang mit dem Vormieter?  

E wie Eigenrecherche 

In Eigenregie können Sie sich einen zusätzlichen Eindruck verschaffen, wenn Sie abklären: 

  • Wie sieht die Verteilung der Steckdosen und Anschlüsse in der Wohnung aus? 
  • In welche Richtung ist die Wohnung ausgerichtet (Sonneneinstrahlung)? 
  • Welche Einkaufsmöglichkeiten sind in der Nähe vorhanden? 
  • Gibt es Besucherparkplätze in der Umgebung? 
  • Können Fahrräder vor dem Haus abgestellt werden? 
  • Welche Verwaltung ist zuständig? Gibt es in Ihrem Umfeld Erfahrungen mit dieser Verwaltung? 
  • Wie sieht der ÖV-/Autobahnanschluss aus? 
  • Gibt es mögliche Lärmquellen, die beim Besichtigungstermin nicht wahrnehmbar sind? 

Gerade der letzte Punkt kann Ihr zukünftiges Leben in der Wohnung stark beeinflussen. Besichtigungstermine finden oft zu einem strategischen Tageszeitpunkt statt. Lärmige Bars, durchdonnernde Lastwagen oder lautstarke Kirchenglocken fallen daher oft erst nach dem Umzug auf. Fahren Sie unbedingt zu unterschiedlichen Tageszeiten und Wochentagen zu der Wohnung, und machen Sie sich ein genaues Bild von der Umgebung. Der Vermieter wird Sie wahrscheinlich nicht freiwillig auf potenzielle Lärmquellen oder ungünstig fallendes Tageslicht aufmerksam machen. 

V wie Vorbereitung 

Erfahrene Wohnungssuchende kommen nicht mit leeren Händen zum Besichtigungstermin: Eine aktuelle Kopie des Betreibungsauszugs wird jeder zukünftige Vermieter verlangen. Bringen Sie den bereits mit, können Sie Ihre Bewerbung schneller abgeben. Auch ein sympathischer Bewerbungsbrief, den Sie und eventuelle Mitmieter vorstellt, bringt Sie auf der Bewerberliste weiter nach oben. Denn wer erfährt nicht gerne etwas Persönliches über potenzielle Mieter.  

Z wie Zu Zweit  

Vier Augen sehen mehr als zwei: nehmen Sie jemanden zur Besichtigung mit. Damit sinkt die Wahrscheinlichkeit, Mängel zu übersehen. Achten Sie darauf, wie die Räume geschnitten sind – ob Ihre Möbel Platz haben, ob Ihnen der Grundriss zusagt. Und schenken Sie Fenstern, Einbauschränken, sanitären Einrichtungen und Elektrogeräten einen prüfenden Blick.  

B wie Blitzschnell  

Die Wohnung entspricht Ihren Vorstellungen? Sie haben ein gutes Bauchgefühl? Dann geben Sie Ihre Bewerbung so schnell wie möglich ab. Gehören Sie zu den Ersten, ist Ihre Bewerbung vollständig und sympathisch? Dann stehen Ihre Chancen auf einen baldigen Umzug gut! Wenn Sie die Bewerbung persönlich auf der Verwaltung vorbeibringen, kann sich diese von Ihrer freundlichen Erscheinung ein Bild machen. Ein weiterer Pluspunkt für Sie. 

Sie haben die Bewerbung gesendet, nach ein paar Tagen jedoch noch kein Feedback erhalten? Fragen Sie höflich nach, ob die Bewerbung eingetroffen sei. Damit haben Sie einen guten Aufhänger, um herauszufinden, ob bereits eine Entscheidung gefallen ist. Betonen Sie dabei, wie sehr Sie an der Wohnung interessiert sind. Dasselbe gilt, wenn Sie die Bewerbung selbst vorbeigebracht haben. 

Wir drücken die Daumen, dass Sie bald Ihre Kartonkisten packen können!