Hochwasser in Zofingen

Schnelle Hilfe nach dem Unwetter

Auch vier Wochen nach dem schlimmen Unwetter in der Region Zofingen, hat das Team von Generalagent Raphael Arn sehr viel zu tun. Die Schadensumme ist hoch.

Innerhalb von zwei Stunden hat die Generalagentur Zofingen am 8. Juli einen Drittel der Anzahl Schadenfälle von einem Jahr eingefangen. Das Ereignis wird die Mobiliar voraussichtlich rund 40 Millionen Franken brutto kosten (Stand: Anfangs August).

Das Team der GA Zofingen leistet einen überdurchschnittlichen Einsatz mit vielen Überstunden. «Auch deshalb sind wir auf Kurs, sämtliche Schadenfälle sind registriert und telefonisch nachgefasst. Viele Kunden haben wir persönlich besucht, wir betreuen sogar Kunden der Konkurrenz», sagt Raphael Arn, Generalagent der Mobiliar in Zofingen.

Vier Wochen ist es her, seit die Region Zofingen von einem extremen Unwetter heimgesucht worden ist. Die Mitarbeitenden von Raphael Arn haben das Unwetter von der ersten Minute an nicht als Last, sondern als Ansporn gesehen. «Wir konnten die Kunden begeistern, was uns wiederum Kraft gegeben hat.»

Das Unwetter ist auch als grosse Chance zu verstehen: Die Mobiliar konnte ihre zentrale Stärke gerade im Schadenfall bestens beweisen. «Die Nähe zum Kunden und die Grundeinstellung, die Denke der Mobiliar Mitarbeitenden kommt in dieser Situation eindrücklich zu Vorschein. Wir haben unsere Kunden gerne und wollen ihnen helfen.»