die Mobiliar

IT-Frauen
IT-Frauen

Frauen in der IT: So profitieren wir und unsere Kundschaft

Fördern von Frauen als Schlüsselelement für unseren Erfolg

"Informatik ist eine Männerdomäne." Das haben Sie bestimmt auch schon gehört. Bei der Mobiliar haben wir es uns zum Ziel gesetzt, genau dies zu ändern. 

Das Wichtigste zu Frauen in der Informatik der Mobiliar auf einen Blick

  • Diversität erachten wir als wichtigen Erfolgsfaktor – auch in der Informatik. Wir investieren aktiv in Massnahmen, um den Frauenanteil in der Informatik zu fördern. Nicht nur bei der Mobiliar.
  • Sie erwarten spannende Tätigkeiten in einem flexiblen Arbeitsumfeld, das die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Freizeit fördert.
  • Wir fördern erfahrene Spezialistinnen ebenso wie junge Frauen in der IT, gezielt und frühzeitig.

Stellenangebote in der IT entdecken

Mehr Frauen in der Informatik: So lautet unser Ziel

Der prozentuale Anteil an Frauen in der IT-Branche ist nach wie vor um ein Vielfaches tiefer als derjenige der Männer – auch bei der Mobiliar. Doch wir sind der Überzeugung, dass dies nicht so sein muss.

Im Gegenteil: Die Vielfältigkeit der Teams spielt eine entscheidende Rolle in der agilen Welt. Eine differenzierte Denkweise hilft uns, die Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden besser zu verstehen und optimale Lösungen zu entwickeln. 

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, den Frauenanteil in der Informatik der Mobiliar in den nächsten Jahren aktiv zu fördern. Einerseits, indem wir ein attraktives Arbeitsumfeld, spannende Herausforderungen und flexible Arbeitsformen bieten. Andererseits, indem wir gezielt in die Nachwuchsförderung investieren – bereits ab der Volksschule. 

Spannende Tätigkeiten in einem flexiblen Arbeitsumfeld

Unsere Informatik arbeitet in interdisziplinären Teams mit den neusten Technologien, um die Digitalisierung unserer Angebote und Dienstleistungen voranzutreiben. In diesen Teams arbeiten von Entwicklerinnen über Scrum Masterinnen zu Product Ownerinnen verschiedene Spezialistinnen.

Erfahren Sie direkt von unseren Expertinnen und Spezialistinnen mehr über die Arbeit in der Informatik der Mobiliar.

Entscheidung zwischen Familie und Karriere? Nicht bei uns.

Ein spannender Job allein ist jedoch nicht genug, vor allem wenn die nötige Flexibilität für die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Freizeit fehlt. Darum gestalten wir unsere Anstellungsbedingungen und Arbeitsmodelle so, dass eine ausgeglichene Work-Life-Balance möglich ist. Sei es über ortsunabhängiges Arbeiten, flexible Arbeitszeiten oder einem Kinderbetreuungsangebot an den Direktionsstandorten Bern und Nyon.

In der Informatik gehen wir noch einen Schritt weiter: Wir schreiben offene Stellen in einem Pensum von vierzig bis hundert Prozent aus, sodass diese Vakanzen auch im Jobsharing besetzt werden können. Dadurch möchten wir verhindern, dass sich Frauen zwischen Familie und Karriere entscheiden müssen.

Gezielte Aus- und Weiterbildung – auch des weiblichen Nachwuchs

Die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeitenden ist ein zentrales Versprechen der Mobiliar als Arbeitgeberin. Das gilt insbesondere auch für Frauen in der Informatik. Nebst einem breiten Aus- und Weiterbildungsangebot setzen wir in der IT auf ein spezifisches Mentoring-Programm. Bei diesem werden motivierte Mitarbeiterinnen durch ein Mitglied der Geschäftsleitung gesponsort und aktiv gefördert. So versuchen wir die optimalen Bedingungen für den weiteren Karriereweg bei der Mobiliar zu schaffen.

Um die Diversität in der Informatik längerfristig zu fördern, knüpfen wir bereits beim Nachwuchs an. Mit einem überarbeiteten Prozess der ICT-Berufsbildung und sechs Lernenden pro Jahr, wollen wir insbesondere auch jungen Frauen eine Chance bieten und ihnen den Berufseinstieg in der Informatik ermöglichen.

Unser Engagement beginnt bereits in der Volksschule

Den geringen Frauenanteil in der Informatikbranche können wir nicht alleine über Massnahmen innerhalb der Mobiliar lösen. Davon sind wir überzeugt. Als nationaler Partner bei ICT Scouts und Campus, engagiert sich die Mobiliar deshalb, junge Mädchen bereits frühzeitig für technische Themen zu begeistern und zu fördern.

Der Fokus liegt auf den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – den sogenannten MINT-Fächern. Ähnlich wie im Sport, werden an Schweizer Schulen geeignete IT-Talente gesucht und gefördert. Mit einem Schülerinnen-Anteil von 50 Prozent haben wir uns ambitioniertes Ziel gesetzt.

Wir wollen ein Vorbild für Frauen in der Informatik sein

Mit unserem Engagement für mehr Diversität in der Informatik streben wir im Schweizer Arbeitsmarkt eine Vorreiterrolle an. Egal ob IT-Talent der Zukunft oder erfahrene IT-Spezialistinnen – unsere Informatikerinnen sollen für andere Frauen ein Vorbild sein.

Denn nur wenn wir unsere Ambition vorleben, können wir den Frauenanteil in der Informatik der Mobiliar und der gesamten Branche erhöhen. 

Übernehmen auch Sie eine Vorbildrolle bei der Mobiliar.

 

Frauen bei der Mobiliar IT: Das sagen unsere Mitarbeiterinnen

Als Product Ownerin stetig im Austausch mit anderen

Sitzen IT-Mitarbeitende den ganzen Tag vor dem Bildschirm?

Danya Mattersteig Product Ownerin, Bern

«Ich habe als Product Ownerin viel Kontakt mit anderen Mitarbeitenden und kann bei meiner täglichen Arbeit sehr kreativ sein. Mein einziger Wunsch: mehr Frauen in der IT.»

Abwechslung pur in der IT – ausser beim Geschlecht

Warum es mehr Frauen in IT-Führungspositionen braucht?

Tharshiga Kaufmann – Systemspezialistin, Bern

«Es braucht in der IT generell, aber vor allem auch in Führungspositionen mehr Frauen, damit sich Mädchen an weiblichen Rollenbildern orientieren können. So können wir aufzeigen, wie spannend und abwechslungsreich IT-Berufe sind.»

Zahlreiche Entwicklungsmöglichkeiten in der IT

Stehen Frauen und Männern in der IT die gleichen Chancen offen?

Nathalie Dumont Scrum Master, Nyon

«Die IT in der Mobiliar ist ein sehr vielversprechender Bereich, bei dem es viele verschiedene Jobs und gute Entwicklungsmöglichkeiten gibt. Darum sollten Frauen nicht zögern, einen IT-Beruf anzunehmen». 

Klassisches Frauenbild verabschieden

Warum sich Frauen trauen sollten, einen Job in der Informatik anzustreben?

Michelle Widmer Fachspezialistin Cyber Security, Bern

«Wir Informatikerinnen blicken nochmals aus einer anderen Perspektive auf die Dinge und so kommen wir im Team gemeinsam zur bestmöglichen Lösung. Wenn «Frau» ein Flair für Technik und eine Affinität für Logik hat, würde ich, allenfalls über eine Aus- oder Weiterbildung den Schritt in die IT wagen.»

Code schreiben mit viel Abwechslung

Arbeitet eine Applikationsentwicklerin im stillen «Kämmerlein»?

Andrea Lehmann – Applikationsentwicklerin, Bern

«Applikationsentwicklerin bei der Mobiliar ist ein spannender und abwechslungsreicher Job, der mir viel Spass macht: Neben Code schreiben, kommen in Projekten immer wieder neue Aufgaben auf mich zu und der Austausch mit anderen Mitarbeitenden ist ein zentraler Bestandteil meines Jobs.»