Zwei Frauen unterhalten sich an einer Ladentheke.
Ratgeber

Schritt in die Selbstständigkeit

Risiken selber tragen oder auslagern?

Immer mehr Menschen träumen davon, sich selbstständig zu machen. Eine Firma gründen will gut geplant und vorbereitet sein. Unter anderem müssen wichtige Fragen rund um Risiken und Versicherungen geklärt werden. 

Eine grosse Verantwortung

Noch nie haben so viele den Schritt in die berufliche Selbstständigkeit gewagt wie heutzutage. Die einen, weil sie eine brillante Geschäftsidee haben, die anderen, weil sie ihr eigener Chef sein wollen. Die einen gründen eine Aktiengesellschaft oder Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die anderen eine Einzelfirma. Allen ist etwas gemeinsam: Sie tragen als Jungunternehmer eine grosse Verantwortung. Gegenüber ihren Familien, Mitarbeitenden und Kunden, aber auch gegenüber Investoren, Partnern, Lieferanten und der Öffentlichkeit. 

basic_checklist

Sicher in der Selbstständigkeit

Für Ihr neues Unternehmen gibt es einiges zu beachten: 

Unfall- und Krankenversicherung

Arbeitgeber müssen ihre Mitarbeitenden – und sich selber – gegen die finanziellen Folgen von Berufsunfällen versichern. 

Berufliche Vorsorge

Die 2. Säule ist für alle AHV-pflichtigen Mitarbeitenden ab dem 1. Januar nach Vollendung ihres 17. Altersjahres obligatorisch, wenn sie mehr als 21 510 Franken (Stand 2021) im Jahr verdienen.

Private Vorsorge

Selbstständig Erwerbende sind nicht automatisch über einen Arbeitgeber BVG- sowie UVG-versichert und sollten sich darum mit einer Lebensversicherung finanziell absichern. 

Betriebs- und Gebäudeversicherung

Gründer sollten ihr Start-up gegen Sachschäden, Ertragsausfälle, Schäden an Maschinen, an der Informatikinfrastruktur und an technischen Geräten sowie gegen Transportschäden und Haftpflichtfälle versichern. 

Rechtsschutzversicherung

Mit einer Rechtsschutzversicherung schützen Sie sich vor hohen finanziellen Risiken bei Rechtsstreitigkeiten und erhalten professionelle und kompetente Unterstützung in rechtlichen Problemstellungen. 

Nicht alle Risiken selber tragen

Verantwortung ist mit Pflichten verbunden – und Risiken. Darum analysieren verantwortungsbewusste Jungunternehmer ihre Risiken und leiten sinnvolle Massnahmen ab, um ihre Firma zu schützen. Gemeinsam mit einem Versicherungs- und Vorsorgeberater erkennen sie mögliche Gefahren, schätzen sie ein und überlegen sich, wie diese minimiert werden können. Ausserdem legen sie fest, welche Risiken besser an eine Versicherung ausgelagert werden sollen, weil sie der Gründer oder das Start-up nicht selber tragen kann oder will.

Starthilfe in die Selbstständigkeit

Welche Versicherung und wie viel Schutz Sie brauchen, hängt von Ihrer individuellen Risikosituation ab. Darum lassen Sie sich am besten fachmännisch beraten. Gut zu wissen: Die Mobiliar gewährt Start-ups und Jungunternehmen auf der für sie massgeschneiderten Versicherungslösung eine Starthilfe in Form von Prämienvergünstigungen.

Unterstützung bei der Firmengründung

Wer den Schritt in die Selbstständigkeit macht, muss dabei an vieles denken: von der Erstellung des Businessplans über den Eintrag ins Handelsregister bis zur notariellen Beurkundung. Foundera – die digitale Gründungsplattform der Mobiliar - unterstützt Sie auf diesem Weg tatkräftig und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten.