mobi__icon--right Created with Sketch.

die Mobiliar

Wirtschaft und Arbeit

Die Mobiliar weitet das erfolgreiche Konzept «Mobiliar Forum Thun» zur Förderung der Innovationskompetenz von Schweizer KMU auf die Romandie aus.

Mehr denn je benötigen Leistungserbringer geschäftsrelevante Impulse und Innovationskraft, um ihre Zukunft erfolgreich zu gestalten. Die Schweizerische Mobiliar Genossenschaft ermöglicht deshalb kleinen und mittleren Unternehmen in der Schweiz die Teilnahme an einzigartigen Innovationsworkshops.

Innovationscampus Mobiliar Forum Thun

Seit 2014 hat sich das Mobiliar Forum Thun zu einem festen Bestandteil des Gesellschaftsengagements der Mobiliar entwickelt. Im Mai 2018 wurde der 100. Workshop durchgeführt. Das Mobiliar Forum Thun setzt mit seiner Innovationswerkstatt dort an, wo Veränderungsprozesse stattfinden. Mit der Durchführung eines Design-Thinking-Workshops erhalten die Unternehmen Zeit und Raum, mit ihrem multidisziplinären Team in einem inspirierenden Umfeld einen Entwicklungsprozess anzustossen und ihn zu erproben. Der Fokus der zweieinhalbtägigen, fachkundig moderierten Workshops richtet sich darauf, den Strukturwandel als Chance zu begreifen und realisierbare Zukunftsideen auszuloten. Neu werden wir ab Herbst 2019 das «Mobiliar Forum Thun» auch als Pop-up-Konzept gemeinsam mit dem zukunftsweisenden städtebaulichen Projekt «Plateforme 10» in Lausanne umsetzen.

Förderung nachhaltige Projekte in den Regionen

Der Mobiliar Genossenschaft ist es wichtig, sich in den Regionen zu engagieren. Aus diesem Grund wurde den Generalagenturen bereits zum vierten Mal in Folge ein festgelegter Beitrag von rund einer halben Million Franken zur Verfügung gestellt, um nachhaltige kulturelle, soziale und ökologische Projekte in ihren Regionen zu unterstützen. Es werden jedoch nicht nur finanzielle Beiträge geleistet, sondern Partnerschaften angestrebt, die eine Zusammenarbeit mit den Projektinitianten und den Generalagenturen in der Erarbeitung weiterführender Ideen ermöglichen. Damit stellen wir sicher, dass die Generalagentur aktiv und wahrnehmbar in das jeweilige Projekt involviert ist. 2018 wurden 28 Projekte eingereicht und davon 25 von der Jury positiv bewertet. Die Jury ist bei der Bewertung der Vorhaben darauf bedacht, alle Regionen und Generationen zu berücksichtigen und gesellschaftlich breit abgestützte Themen zu priorisieren. Im Berichtsjahr wurde beispielsweise auf Initiative der Mobiliar beim neuen Emmental March Contest zusammen mit den Verantwortlichen ein Kinder- und Jugendprogramm auf die Beine gestellt. In Lenzburg haben wir die Beleuchtung für den Skater- und Bikepark finanziert. So kann die Anlage dank unserer Mithilfe auch abends und in den dunklen Wintermonaten genutzt werden. In Vals haben wir ein Kulturfestival unterstützt. In Luzern konnte die Bevölkerung beim Tanzfest «Luzern tanzt» dank unseres Beitrags 30 Schnupperkurse in verschiedenen Tanzstilen gratis besuchen. Die Vielfalt der unterstützten Projekte ist gross und zeigt, wie breit abgestützt die Mobiliar ihr Engagement in den Regionen lebt.