Mehr Frauen im Verwaltungsrat

Freitag, 17. Mai 2013

Delegiertenversammlung der Schweizerischen Mobiliar Genossenschaft

Die Delegiertenversammlung der Mobiliar hat Gina Domanig-Pascale, Jacqueline Fehr, Irene Kaufmann-Brändli und Stefan Mäder in den Verwaltungsrat der Genossenschaft gewählt. Neu beträgt der Frauenanteil in diesem Gremium 27 Prozent.

Die Mobiliar achtet im 26-köpfigen Verwaltungsrat der Genossenschaft auf einen geeigneten Mix seiner Mitglieder. Dabei geht es um Persönlichkeit, Fähigkeiten, aktuelles Tätigkeitsgebiet und Erfahrung. „Mit den neuen Mitgliedern erhöhen wir die Vielfalt deutlich und machen damit zusätzliche Erfahrungen und Sichtweisen für die Mobiliar nutzbar“, sagt Urs Berger, der Präsident des Verwaltungsrates.

Die Delegierten haben an ihrer Versammlung vom 17. Mai 2013 in Bern folgende vier Mitglieder neu in den Verwaltungsrat der Schweizerischen Mobiliar Genossenschaft gewählt:

Gina Domanig-Pascale (50, Uetikon am See), Gründerin und Managing Partner Emerald Technology Ventures in Zürich. Sie verfügt über 25 Jahre internationale Erfahrung unter anderem im Bankenwesen und in der Strategieentwicklung. 

Jacqueline Fehr (49, Winterthur), Inhaberin atelier politique, SP-Nationalrätin seit 1998. Sie verfügt über hohe Erfahrung in der Politik auf den Ebenen Gemeinde, Kanton und Bund.  

Irene Kaufmann-Brändli (57, Zürich), Dr. oec. publ., Vizepräsidentin der Coop Genossenschaft. Sie weist langjährige Erfahrung in der Revision und Beratung von privatrechtlichen Unternehmen auf und kennt sich mit Grossgenossenschaften aus. 

Stefan Mäder (50, Zürich), Dr. oec. publ., CFO und Mitglied der Konzernleitung der SIX Group Services AG. Vor seiner jetzigen Tätigkeit war er 14 Jahre für die Zurich tätig, zuletzt als CFO Europe und Mitglied der Geschäftsleitung der Zurich Europe General Insurance.

Zusammen mit der früheren Berner Regierungsrätin und Unternehmerin Dora Andres, der Präsidentin der SV Stiftung Susy Brüschweiler, der Richterin am Zürcher Verwaltungsgericht Dr. iur. Leana Isler und Dr. oec. HSG Barbara Rigassi, Managing Partner bei BHP – Brugger und Partner AG sitzen nun sieben Frauen im Verwaltungsrat der Genossenschaft. Damit beträgt der Frauenanteil in diesem Gremium 27 Prozent.

Neuer Vizepräsident ist Rudolf Stämpfli (57, Bern), Dr. oec. HSG, Mitinhaber des gleichnamigen Verlagsunternehmens. Er ersetzt den zurückgetretenen Richard Burger.

Der Verwaltungsrat der Genossenschaft stellt die genossenschaftliche Ausrichtung der Mobiliar und ihre Positionierung sicher. Der siebenköpfige Verwaltungsrat der Holding legt die Strategie und die organisatorische Struktur der Versicherungsgruppe fest.   

Die Gruppe Mobiliar

Jeder dritte Haushalt in der Schweiz ist bei der Mobiliar versichert. Der Allbranchenversicherer weist per 31. Dezember 2016 ein Prämienvolumen von 3.630 Mia. Franken auf. 79 Unternehmer-Generalagenturen mit eigenem Schadendienst garantieren an rund 160 Standorten Nähe zu den 1.7 Millionen Kunden. Die Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft AG ist in Bern, die Schweizerische Mobiliar Lebensversicherungs-Gesellschaft AG in Nyon domiziliert. Zur Gruppe gehören ferner die Schweizerische Mobiliar Asset Management AG, die Protekta Rechtsschutz-Versicherung AG, die Protekta Risiko-Beratungs-AG, die Mobi24 Call-Service-Center AG und die XpertCenter AG, alle mit Sitz in Bern sowie Trianon AG mit Sitz in Renens und SC, SwissCaution SA mit Sitz in Bussigny.

Die Mobiliar beschäftigt in den Heimmärkten Schweiz und Fürstentum Liechtenstein mehr als 4900 Mitarbeitende und bietet 327 Ausbildungsplätze an. Sie ist die älteste private Versicherungsgesellschaft des Landes und seit ihrer Gründung 1826 genossenschaftlich verankert.