Die Mobiliar versichert den ersten selbstfahrenden Bus in Neuhausen am Rheinfall/SH

Dienstag, 27. März 2018

Unbemannte Fahrzeuge im öffentlichen Verkehr sind seit längerem  keine Zukunftsmusik mehr. Auch die Verkehrsbetriebe Schaffhausen setzen auf einen selbstfahrenden Linienbus. Versichert ist das Fahrzeug bei der Mobiliar.

Bild herunterladen

«Wir verfolgen  das Ziel, in Zukunft auch für selbstfahrende Fahrzeuge eine führende Rolle als Motorfahrzeug-Versicherer zu spielen. Deshalb versichern wir den Bus in Neuhausen am Rheinfall», sagt Patrick Bayer, Leiter Produkt Management Mobilität bei der Mobiliar.

Erfahrungen sammeln

«Computerrisiko» statt «Menschenrisiko» bei selbstfahrenden Fahrzeugen: Diese Thematik wird in der Fahrzeugindustrie immer mehr an Bedeutung gewinnen, sagt Patrick Bayer. Der Pilot in der Gemeinde Neuhausen bietet der Mobiliar deshalb eine gute Gelegenheit, auf diesem Gebiet Erfahrung zu sammeln.

Die Autoindustrie widmet selbstfahrenden Fahrzeugen immer mehr Aufmerksamkeit. Führerlose Fahrzeuge werden bereits in vielen Städten getestet – Projekte mit selbstfahrenden Bussen lancierte unter anderem die Walliser Kantonshauptstadt Sitten. Diese Entwicklungen verfolgt die Mobiliar mit grossem Interesse.

Passagiere fahren kostenlos mit

Neuhausen am Rheinfall soll laut einer Mitteilung des Swiss Transit Lab die weltweit erste Gemeinde sein, in der ein selbstfahrendes Fahrzeug in ein Leitsystem des öffentlichen Verkehrs eingebunden wird. Passagiere dürfen auf der von einer Aufsichtsperson begleiteten Linie 12 der Verkehrsbetriebe Schaffhausen seit dem 27. März an Bord gehen. Der kleine Linienbus mit elf Sitz- und vier Stehplätzen fährt in einer ersten Phase rund um das Neuhauser Zentrum, in einer zweiten Phase zum Rheinfallbecken.

Der neue Bus soll hauptsächlich Touristen befördern, die Betriebszeiten sind deshalb an diesen Umstand angepasst. Auf einen festen Fahrplan wird zurzeit verzichtet, deshalb dürfen die Passagiere kostenlos mitfahren. Bis 2019 ist der Kleinbus im Testbetrieb unterwegs.