Computer für Non-Profit-Organisationen

Donnerstag, 15. Januar 2009

Non-Profit-Organisationen (NPO) erhalten von der Mobiliar insgesamt mehr als 1500 Geräte. Die neuen Arbeitsgeräte werden von den lokal verankerten Generalagenturen übergeben.

Non-Profit-Organisationen (NPO) verfolgen soziale, kulturelle oder wissenschaftliche Ziele – oft mit knappem Budget. Die Mobiliar unterstützt über 80 NPO in der ganzen Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein mit mehr als 1500 benutzten PC, Laptops und Bildschirmen. Die Mobiliar verschenkt die Geräte, weil sie ihre Mitarbeitenden mit neuen PC und Laptops ausrüstet. Alle gespendeten Computer wurden vor der Auslieferung überprüft und funktionieren einwandfrei – sie entsprechen lediglich nicht mehr den komplexen, technischen Anforderungen eines Grossunternehmens. „Wir geben diese wichtigen Arbeitsgeräte kostenlos weiter und leisten so einen gemeinnützigen Beitrag“, sagt Rolf Boss, Leiter IT Beschaffung der Mobiliar. Alle verfügbaren Geräte sind inzwischen verteilt; damit ist die Aktion beendet.

Die Gruppe Mobiliar

Jeder dritte Haushalt in der Schweiz ist bei der Mobiliar versichert. Der Allbranchenversicherer weist per 31. Dezember 2016 ein Prämienvolumen von 3.630 Mia. Franken auf. 79 Unternehmer-Generalagenturen mit eigenem Schadendienst garantieren an rund 160 Standorten Nähe zu den 1.7 Millionen Kunden. Die Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft AG ist in Bern, die Schweizerische Mobiliar Lebensversicherungs-Gesellschaft AG in Nyon domiziliert. Zur Gruppe gehören ferner die Schweizerische Mobiliar Asset Management AG, die Protekta Rechtsschutz-Versicherung AG, die Protekta Risiko-Beratungs-AG, die Mobi24 Call-Service-Center AG und die XpertCenter AG, alle mit Sitz in Bern sowie Trianon AG mit Sitz in Renens und SC, SwissCaution SA mit Sitz in Bussigny.

Die Mobiliar beschäftigt in den Heimmärkten Schweiz und Fürstentum Liechtenstein mehr als 4900 Mitarbeitende und bietet 327 Ausbildungsplätze an. Sie ist die älteste private Versicherungsgesellschaft des Landes und seit ihrer Gründung 1826 genossenschaftlich verankert.