Amag übernimmt Mehrheit an sharoo

Freitag, 7. Juli 2017

Der Autoimporteur AMAG übernimmt die Mehrheit sharoo. An der Internetplattform sind auch die Mobiliar und die Migros beteiligt, welche bisher Mehrheitsaktionärin war.

Die Übernahme durch die AMAG mit 50,4% war ein länger geplanter, strategischer Entscheid, sagt Carmen Spielmann, CEO von sharoo. Damit rückt die Internetplattform näher an die Mobilitätsbranche. Die Mobiliar ist seit Herbst 2013 an sharoo beteiligt und besitzt aktuell einen Anteil von 22,6%. Die bisherige Mehrheitsaktionärin Migros hält neu 19,1% der Aktien des international ausgezeichneten Start-up. Weiter ist Mobility Car Sharing mit 7,1% an der sharoo AG beteiligt.

Dass 2014 als Spin-off der Migros-Tochter m-way ag gegründete Unternehmen sharoo ermöglicht sinnvolle Autonutzung. Private und Firmen können auf einfache Weise ihre Fahrzeuge in ungenutzten Zeiten vermieten. Rund 1'400 Anbieter und 50'000 Nutzerinnen und Nutzer machen bereits von dieser Möglichkeit der flexiblen Mobilität Gebrauch - Tendenz steigend.

Die Gruppe Mobiliar

Jeder dritte Haushalt in der Schweiz ist bei der Mobiliar versichert. Der Allbranchenversicherer weist per 31. Dezember 2016 ein Prämienvolumen von 3.630 Mia. Franken auf. 79 Unternehmer-Generalagenturen mit eigenem Schadendienst garantieren an rund 160 Standorten Nähe zu den 1.7 Millionen Kunden. Die Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft AG ist in Bern, die Schweizerische Mobiliar Lebensversicherungs-Gesellschaft AG in Nyon domiziliert. Zur Gruppe gehören ferner die Schweizerische Mobiliar Asset Management AG, die Protekta Rechtsschutz-Versicherung AG, die Protekta Risiko-Beratungs-AG, die Mobi24 Call-Service-Center AG und die XpertCenter AG, alle mit Sitz in Bern sowie Trianon AG mit Sitz in Renens und SC, SwissCaution SA mit Sitz in Bussigny.

Die Mobiliar beschäftigt in den Heimmärkten Schweiz und Fürstentum Liechtenstein mehr als 4900 Mitarbeitende und bietet 327 Ausbildungsplätze an. Sie ist die älteste private Versicherungsgesellschaft des Landes und seit ihrer Gründung 1826 genossenschaftlich verankert.