Prix Mobilière

Wir fördern junge Kunst, die sich mit gesellschaftsrelevanten Themen beschäftigt. Sie gibt uns Impulse, unsere Gesellschaft, unsere Werte, Zielsetzungen und Entwicklungen aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Darum vergeben wir seit 1996 jährlich den Prix Mobilière, bei dem es sich um den ältesten von einer Schweizer Versicherung verliehenen Förderpreis für Kunst handelt. Dieser Preis war bis 2018 mit 15 000 Franken dotiert, ab 2019 mit 30 000. Mit ihm einher geht optional ein Werkankauf für die eigene Sammlung.

Auswahlverfahren

Bei der Nominierung setzen wir auf die Expertise renommierter Kunstvermittlerinnen und Kunstvermittler: Jedes Jahr wird ein Kreis aus sieben bis acht Personen eingeladen, junge Künstlerinnen und Künstler für den Preis vorzuschlagen. Aus den Nominierten wählt unsere ständige Jury die Preisträgerin beziehungsweise den Preisträger aus.

Jurymitglieder sind: Daniel Baumann, Künstler, Burgdorf; Bice Curiger, Parkett Verlag AG; Eva Linhart, Museum Angewandte Kunst, Frankfurt; Dorothea Strauss, Leiterin Corporate Social Responsibility, Die Mobiliar; Patrick Tharin, Fachspezialist Werbung Vorsorge, Die Mobiliar; Christoph Vögele, Konservator, Kunstmuseum Solothurn; Bruno Zürcher, Mitglied Kunstkommission, ehemals Die Mobiliar