Kunst & Nachhaltigkeit Vol. 11

Prix Mobilière 2019: Maya Rochat

Im Rahmen unserer Ausstellungsreihe «Kunst & Nachhaltigkeit» widmen wir Maya Rochat (*1985 in Morges), der Preisträgerin des «Prix Mobilière 2019», eine Einzelausstellung. 

Die Reihe «Kunst & Nachhaltigkeit» bildet einen wichtigen Baustein in der Vermittlung unseres Gesellschaftsengagements – und zwar sowohl für unser eigenes Unternehmen als auch für unsere Gäste. Unsere Ausstellungen sind als eine neue Art von Begegnungsplattform angelegt, als ein mentaler Raum, in  dem wir an herkömmlichen Sichtweisen rütteln, neugierig machen, Diskussionen und Wissenstransfer anregen wollen. Eine Drehscheibe für den produktiven Austausch also zwischen ganz unterschiedlichen Menschen aus unterschiedlichen Disziplinen. Im Zentrum steht der Dialog zwischen Ökonomie, Kultur und Wissenschaft, zwischen unternehmerischer Verantwortung und Nachhaltigkeit, zwischen Fachleuten und Interessierten.

Die in Lausanne lebende Künstlerin Maya Rochat arbeitet radikal assoziativ mit eigenen und fremden Bildfragmenten, um daraus spektakuläre Rauminstallationen zu entwickeln. An der Schwelle zwischen Fotografie und Malerei verzerrt, zerreisst, bemalt, zerstört, rekonstruiert und schichtet Rochat abstrakte Bildwelten über- und nebeneinander. Sie wird unser Erdgeschoss am Berner Direktionsstandort der Mobiliar in einen pulsierenden Farbraum verwandeln.

Maya Rochat zeigte ihre Werke bereits u.a. im Palais de Tokyo in Paris, im Kunsthaus Langenthal und in der Londoner Tate Modern. In London realisierte sie im Herbst 2018 zusammen mit dem Pariser Soundkünstler Buvette die eindringliche Liveperformance «Shape of Light».