Eine Frau auf einem Liegestuhl

Unterschied Säule 3a und 3b

Mit den Säulen 3a und 3b lassen sich Träume finanziell verwirklichen. Dabei geht es um mehr als nur um die Altersvorsorge. Natürlich ist die dritte Säule wichtig, um den Lebensstandard auch im Alter zu halten. Sie hilft Ihnen aber auch dabei, Ihre Traumimmobilie zu finanzieren oder Ihre eigene Firma zu gründen.

Bei der Säule 3a handelt es sich um die gebundene private Vorsorge. Die Verfügbarkeit des Guthabens ist zwar eingeschränkt, dafür profitieren Sie von erheblichen Steuervorteilen. Sie dient vor allem für den Aufbau des Altersguthabens und die steuerlich vorteilhafte Finanzierung von Wohneigentum. 

Die Säule 3b nennt man auch die freie Vorsorge. Sie ist deutlich flexibler als die Säule 3a. Sie unterstützt Sie dabei, Ihr eigenes Sparziel – etwa für ein Traumhaus – zu erreichen. 

Jetzt Vorsorge-Simulation starten

Vergleich zwischen den Säulen 3a und 3b im Überblick:

 Gebundene Vorsorge 3aFreie Vorsorge 3b
 ZweckSparen fürs AlterSparen für alle Wünsche 
Einzahlungen*max. CHF 7 056 pro Jahr kein Maximalbetrag 
Mindestbetrag CHF 100 pro Monat CHF 100 pro Monat 
Verfügbarkeit ab dem Referenzalter (AHV-Alter)immer
Vorzeitige Auszahlung Wohneigentum, Selbstständigkeit, Auswandernkeine Einschränkungen
Flexibilität Prämienpausen und zusätzliche Einzahlungen möglich Prämienanpassungen, aber keine Prämienpausen oder zusätzliche Einzahlungen möglich
Steuervorteil Prämien werden vom steuerbaren Einkommen abgezogen  beschränkter Steuerabzug
Versicherung Prämienbefreiung bei Erwerbsunfähigkeit 
Todesfallkapital 
Auf Wunsch: Erwerbsunfähigkeits-Rente 
Prämienbefreiung bei Erwerbsunfähigkeit 
Todesfallkapital 
Auf Wunsch: Erwerbsunfähigkeits-Rente 

*Für nicht selbstständig erwerbende Personen

basic_person_notes_laptop

Fragen & Antworten

Ab wann soll ich in die dritte Säule einzahlen?

Die Faustregel besagt: Je früher Sie in die dritte Säule einzahlen, desto weniger Geld müssen Sie investieren, um Ihr Alters-Sparziel zu erreichen. Das hat mit dem Zinseszins-Effekt zu tun. Warum Sie lieber früher als später mit den Einzahlungen starten, zeigt diese einfache Rechnung mit einer durchschnittlichen Rendite von 3 Prozent pro Jahr:

Grafik: Ab wann soll ich in die dritte Säule einzahlen?

Wir empfehlen Ihnen, sich mit Ihrer privaten Vorsorge auseinanderzusetzen, sobald Sie erwerbstätig sind. Das kann schon nach der Lehre sein oder bei der ersten Festanstellung nach dem Studium. Auch zu einem späteren Zeitpunkt können Sie eine dritte Säule abschliessen. Hier gilt: lieber spät als nie. 

Logo della Mobilare

Vorsorge-Simulation für Ihre individuelle Sparstrategie

Sie möchten konkreter werden? Basierend auf Ihrer Lebenssituation und Ihren finanziellen Möglichkeiten schlagen wir Ihnen eine individuelle Sparstrategie vor.