Eine Frau am Arbeitsplatz mit Computer und Handy
Ratgeber

Hardware immer auf dem neusten Stand halten

Cyberangriffe sind ein reales Risiko für Unternehmen jeder Grösse. Eine Massnahme, um Ihre Angriffsfläche zu verringern, ist die regelmässige Aktualisierung Ihrer Peripherie-Geräte. Dies sind beispielsweise Hardware wie Computer (Laptops, Desktops, Server), Tablets, Smartphones aber auch Drucker oder Monitore. Durch regelmässige Updates werden Sicherheitslücken geschlossen und die Hardware weniger anfällig für Angriffe. Wir zeigen Ihnen konkrete Schritte, die Sie ergreifen können, um Ihre IT-Ausstattung besser zu schützen.

Warum ist es sinnvoll, die Hardware immer auf aktuellem Stand zu halten?

Veraltete Hardware kann Sicherheitslücken aufweisen, die von Cyberkriminellen ausgenutzt werden können. Diese gilt es zu schliessen. Einerseits verringern Sie durch den Einsatz moderner Geräte diese Angriffsfläche und erschweren potenziellen Angreifern den Zugriff. Andererseits veröffentlichen Hardwarehersteller regelmässig Updates, um Sicherheitslücken zu schliessen.  

Neben dem Sicherheitsaspekt gibt es noch weitere Gründe, die dafür sprechen, dass Ihre Hardware aktuell ist:  

Updates können auch die Leistung der Hardware verbessern. Dies kann zu einer schnelleren Reaktionszeit, einer besseren Stabilität und einer geringeren Belastung des Systems führen. 

Updates können weiter die Kompatibilität der Hardware mit neuer Software und Hardware verbessern. Dies kann dazu beitragen, dass die Hardware länger leistungsfähig bleibt und weniger häufig ersetzt werden muss. 

basic_checklist

Das Wichtigste auf einen Blick

Aktuelle Hardware bietet verbesserte Sicherheitsfunktionen und regelmässige Updates, um bekannte Schwachstellen zu beheben. Dadurch können Sie gegenüber den neuesten Bedrohungen die Angriffsfläche minimieren. Sie können folgende Schritte unternehmen:

Regelmässige Bestandsaufnahme durchführen

Updates immer ausführen

Sicherheitseinstellungen anpassen und Default-Passwörter ändern

Mitarbeitende für IT-Sicherheit sensibilisieren

Wie kann ich konkret vorgehen, um diese Aktualität zu garantieren?

Regelmässige Überprüfung 

Führen Sie eine regelmässige Bestandsaufnahme Ihrer Hardware durch und identifizieren Sie veraltete Geräte. Ersetzen Sie die veraltete Hardware durch moderne, sicherere Geräte. 

Der Zeitpunkt, zu dem eine Hardware als alt gilt, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z. B., ob sie vom Hersteller noch mit Updates unterstützt wird und sie immer noch mit der neusten Software kompatibel ist. Im Allgemeinen gilt eine Hardware als alt, wenn sie mehr als fünf Jahre alt ist. 

Es gibt jedoch auch Hardware, die trotz ihres Alters noch funktionsfähig und leistungsfähig ist. Dies ist z. B. der Fall bei Hardware, die für spezielle Anwendungen verwendet wird, wie unter anderem für die Produktion. 

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Hardware noch tauglich ist, sollten Sie sich an den Hersteller oder an einen Fachmann wenden. 

Updates durchführen 

Führen Sie vorhandene Updates bei Ihrer Hardware immer aus. Viele Betriebssysteme und Anwendungen bieten automatische Updates an. Wenn Sie diese Funktion aktivieren, werden Updates automatisch heruntergeladen und installiert, sobald sie verfügbar sind. 

Sobald Updates verfügbar sind, sollten Sie diese sofort installieren. Warten Sie nicht, bis ein Problem aufgetreten ist. 

Updates - Ein Eckpfeiler der Cybersicherheit

Sicherheitseinstellungen optimieren 

Passen Sie die Sicherheitseinstellungen aller Geräte an – nicht nur der Computer – und ändern Sie die Default-Admin-Passwörter auch beim Drucker, Ihrem Kassensystem oder andern digitalen Produktionsplattformen. Die vom Hersteller gesetzten Passwörter sind für Cyberkriminelle oft leicht zu knacken. 

Sensibilisierung der Mitarbeitende

Schulen Sie Ihre Mitarbeitenden in Sachen IT-Sicherheit, damit sie unbekannte Geräte und potenzielle Bedrohungen erkennen und vermeiden können.  

Sensibilisierung Ihrer Mitarbeitenden für mögliche Cyberrisiken

Was, wenn doch etwas passiert? 

Unsere Cyberversicherung für Unternehmen bietet Ihnen umfangreiche Unterstützung bei virtuellen Problemen: Ihre elektronischen Daten sind als Folge eines Datenlecks gestohlen worden? Wir sind für Sie da.