Mobiliar unterstützt Hochwasserprävention am Krummbach

Mittwoch, 10. August 2022

Vordemwald hat im letzten Jahr extreme Hochwasser erlebt. Mehrere Präventionsprojekte wurden in der Gemeinde bereits umgesetzt, nun folgt ein weiteres entlang des Krummbaches. Die Mobiliar unterstützt die Schutzmassnahmen mit 100 000 Franken.

Die Region rund um Zofingen ist in der Vergangenheit mehrfach stark von Hochwasser und Überschwemmungen betroffen gewesen. So auch am 24. Juni 2021. Die Gemeinde Vordemwald erlebte an diesem Tag ein Extremereignis, welches ein Jahrhundert-Hochwasser überstieg. Die überlaufenden Flüsse und Bäche verzeichneten Rekordpegel, liefen über und führten zu zahlreichen überschwemmten Liegenschaften in der ganzen Gemeinde. Die hinterlassenen Schäden waren gravierend. Raphael Arn, Generalagent der Mobiliar in Zofingen und wohnhaft in Vordemwald, war selbst von Überschwemmungen betroffen: «Ich stand im Wasser und half mit, zu retten, was noch zu retten war. Es hat mich schwer beeindruckt, wie die Bevölkerung und die Vereine zusammengestanden sind und sich mit den Betroffenen solidarisch gezeigt haben», sagt er. Dank der lokalen Schadenorganisation der Mobiliar war auch Raphael Arn mit seinem Team vor Ort im Dauereinsatz, um zu unterstützen.

Mehr Kapazität für den Krummbach

In den letzten Jahren wurden in Vordemwald bereits mehrere Projekte zum Hochwasserschutz entlang der Pfaffnern umgesetzt. Nun wird ein Mündungsgewässer der Pfaffnern, der Krummbach, ebenfalls hochwassertauglich gemacht. Die Mobiliar unterstützt dieses Projekt mit 100 000 Franken und beteiligt sich damit zu einem Drittel an den bei der Gemeinde verbleibenden Kosten. Im Fokus der Massnahmen steht insbesondere die Verbreiterung des Baches, eine Erhöhung der Uferlinie sowie ein einseitiger Damm. Damit erhält der Krummbach mehr Platz. Zudem werden das angrenzende Siedlungs- und Gewerbegebiet sowie die bestehende Infrastruktur besser geschützt. Die Massnahmen sind auf Hochwassermengen ausgerichtet, wie sie nur alle hundert Jahre auftreten. Die Bauarbeiten starten noch dieses Jahr und werden voraussichtlich im 2024 abgeschlossen.

Rund 41 Millionen Franken für Präventionsprojekte

Seit dem Hochwasser 2005 hat die Mobiliar Genossenschaft aus ihrem Überschussfonds insgesamt rund 41 Millionen Franken für Präventionsprojekte bereitgestellt. Bislang hat sie schweizweit 157 Projekte unterstützt. Zudem verschenkte die Mobiliar in diesem Jahr erneut fünf mobile Deichsysteme an besonders exponierte Regionen und deren Feuerwehren. Ein solches System hatte die Stützpunktfeuerwehr Zofingen bereits 2019 von der Mobiliar erhalten (Medienmitteilung vom 3. Juli 2019). Bei den letztjährigen Unwettern kam der rund 400 Meter lange Deich entlang des Krummbachs in Vordemwald zum Einsatz, wo er schlimmere Überflutungen verhinderte.

basic_concierge_male

Wünschen Sie Unterstützung?

Wir helfen Ihnen gern weiter.