mobi__icon--right Created with Sketch.

die Mobiliar

""
""

Advent, Advent, der Vorhang brennt

Verhindern Sie Wohnungsbrände mit wenig Aufwand

Adventszeit ist Kerzenzeit. Den Kerzen hat aber keiner gesagt, dass sie nur sich selbst abbrennen dürfen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie einen Brand vermeiden und welche Versicherung im Schadenfall hilft.

Schön sieht er aus, der Adventskranz. Wenn die roten Kerzen brennen umso mehr. Das möchten sich auch die Vorhänge näher ansehen, die wegen dem offenen Fenster umherwehen. Und schon fällt die Weihnachtsbeleuchtung grösser aus als geplant. Denn Ihre Vorhänge stehen jetzt auch in Flammen.

Mit folgenden Vorsichtsmassnahmen beugen Sie einem Brand vor:

  • Stellen Sie Kerzen in eine nichtbrennbare und standfeste Halterung.
  • Beaufsichtigen Sie Kinder, solange sich diese in einem Raum mit brennenden Kerzen aufhalten. Behalten Sie ebenfalls Ihre Haustiere im Auge.
  • Löschen Sie vor dem Verlassen des Raumes alle Kerzen – auch wenn Sie nur kurz weg sind.
  • Stellen Sie Kerzen nie in die Nähe von brennbaren Gegenständen oder an einen Ort mit starker Zugluft.
  • In der beheizten Wohnung trocknen Adventskranz und Weihnachtsbaum rasch aus. Löschen Sie deshalb Kerzen rechtzeitig und lassen Sie sie nicht zu tief herunterbrennen.
  • Trockene Tannennadeln sind leicht entflammbar. Kaufen Sie den Tannenbaum erst kurz vor Weihnachten, lagern Sie ihn kühl und stellen ihn ins Wasser, um das Austrocknen zu verzögern.
  • Halten Sie zur Sicherheit Feuerlöscher, Löschdecke oder einen Eimer mit Wasser bereit. Ein Rauchmelder verhindert, dass sich ein Brand unbemerkt entwickeln kann.
  • Lichterketten sind eine Alternative für Kerzen. Achten Sie darauf, dass diese ein aktuelles Prüfsiegel aufweisen und überlasten Sie Ihre Steckdose nicht mit mehreren Lichterketten. Das könnte zu einer Überhitzung und schliesslich zu einem Schwelbrand führen.

Alarmieren – Retten – Löschen

Im Brandfall gilt es, Ruhe zu bewahren und nach dem Grundsatz «Alarmieren – Retten – Löschen» zu handeln: Alarmieren Sie die Feuerwehr über die Telefonnummer 118. Bringen Sie sich und andere in Sicherheit. Verlassen Sie den Raum und schliessen Sie alle Türen zum Brandzimmer. Und löschen Sie das Feuer nur, wenn Sie sich selbst dabei nicht in Gefahr bringen.

Versicherungssumme aktuell?

Bei einem Brand sind Eigentum des Versicherten sowie anvertraute, geleaste und gemietete Sachen durch die Feuerversicherung im Hausrat gedeckt. Zerstörte Möbel, Kleidung und Elektrogeräte werden ersetzt – Weihnachtsgeschenke übrigens auch. Wichtig ist, dass die Versicherungssumme für den Hausrat richtig kalkuliert wurde, denn sonst deckt die Versicherung nicht den gesamten Schaden.