Umzug in die Schweiz

Richtig versichert in der Schweiz

Sie haben sich bereits entschieden oder spielen noch mit dem Gedanken: In der Schweiz zu leben und zu arbeiten. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie optimal in das «Abenteuer Schweiz» starten.

Sie haben eine Anstellung und Wohnung in der Schweiz gefunden – ein grosser Schritt! Doch bestimmt haben Sie noch viele offene Fragen: Wo kann ich eine Aufenthaltsbewilligung beantragen? Wie ist das mit den Steuern in der Schweiz? Und welche Versicherungen brauche ich? Wir geben Ihnen Starthilfe.

Vor dem Umzug an Zoll- und Einreisebestimmungen denken

Wenn Sie Ihren Wohnsitz in die Schweiz verlegen, gelten Ihre mitgebrachten Objekte als Übersiedlungsgut und Sie können diese zollfrei einführen. Erstellen Sie für den Zoll ein Verzeichnis aller eingeführten Gegenstände. Diese müssen seit mindestens sechs Monaten in Ihrem Besitz sein. Zudem müssen Sie beim Zoll Ihre Wohnsitzverlegung beweisen können, zum Beispiel mit einem Mietvertrag.

Weitere Informationen zur Einreise in die Schweiz und die Zollbestimmungen finden Sie hier

Wie erhalte ich eine Aufenthaltsbewilligung?

Wer sich länger als drei Monate in der Schweiz aufhält, braucht eine Aufenthaltsbewilligung. Um diese zu erhalten, benötigen Sie einen Arbeitsvertrag in der Schweiz und eine Wohnung. Die Bewilligung wird Ihnen vom Migrationsamt Ihres Wohnkantons ausgestellt. Unterschieden wird zwischen folgenden Aufenthaltsbewilligungen:

  • Kurzaufenthaltsbewilligung Ausweis L ist für 1 Jahr gültig
  • Aufenthaltsbewilligung B ist 5 Jahre gültig
  • Niederlassungsbewilligung C ist von unbefristeter Dauer. Diese können Sie frühestens nach 5 Jahren beantragen.

Personen, welche ohne Arbeitsstelle in die Schweiz einreisen, müssen einen Nachweis über genügend finanzielle Mittel sowie eine Krankenversicherung vorlegen.

Sie können frühestens drei Monate vor deren Ablauf Ihre Aufenthaltsbewilligung verlängern. Hier finden Sie dazu weitere Informationen.

Was brauche ich, um mich bei meinem Wohnort anzumelden

Die Arbeits- und Aufenthaltsbewilligung können Sie direkt bei der Einwohnerkontrolle Ihrer Wohngemeinde beantragen. Dies muss innerhalb der ersten 14 Tage nach Ihrer Ankunft geschehen. Dafür benötigen Sie Folgendes:

  • Gültiger amtlicher Ausweis von jedem einreisenden Familienmitglied
  • Ein Passfoto von jedem einreisenden Familienmitglied
  • Dokumente über den Familienstand (Familienbuch, Heiratsurkunde, Geburtsurkunde bei minderjährigen Kindern, usw.)
  • Arbeitsvertrag bzw. Bescheinigung über die Hochschulzulassung bei Studenten
  • Nachweis der obligatorischen Grundversicherung bei einer Schweizer Krankenkasse (kann bis 3 Monate nach Einreisedatum nachgereicht werden)
  • Kopie des aktuellen Mietvertrags in der Schweiz
  • Je nach Gemeinde ist eine Anmeldegebühr zu entrichten

Bitte beachten Sie dass je nach Wohnkanton und Gemeinde noch weitere Dokumente benötigt werden.

Steuern

Die Einkommenssteuer ist abhängig von der Einkommenshöhe. Ausländische Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ohne Niederlassungsbewilligung C zahlen in der Schweiz Quellensteuer. Das heisst, die Steuern werden direkt von Ihrem Lohn abgezogen und Sie müssen keine Steuererklärung ausfüllen. Ausser Sie verdienen mehr als 120 000 Franken brutto im Jahr. Ein Überblick über die verschiedenen Steuern in der Schweiz finden Sie hier. Informieren Sie sich bei Ihrer kantonalen Steuerverwaltung.

Obligatorische Sozialabgaben

Von Ihrem Bruttolohn werden obligatorische Sozialabgaben abgezogen:

  • Alters- und Hinterlassenen Versicherung (AHV), Invalidenversicherung (IV) und Erwerbsersatzordnung (EO): 5,125 Prozent des Bruttolohns (ohne Obergrenze)
  • Arbeitslosenversicherung (ALV): 1,1 Prozent des Lohns bis maximal 148 200 Franken pro Jahr, ab 148 200 Franken sind es 0,5 Prozent.
  • Berufsvorsorge (BVG): Je nach Renten-Versicherung und Alter des Versicherten bewegen sich die Beiträge zwischen 7 und 18 Prozent des sogenannten koordinierten Lohns.

Mehr Informationen zur Schweizerischen Altersvorsorge finden Sie hier. Informieren Sie sich über alle Sozialversicherungen, Gehälter und Lohnnebenkosten bei Ihrem Versicherungs- und Vorsorgeberater der Mobiliar Versicherung.

Welche Versicherungen brauche ich in der Schweiz?

Krankenversicherung

In der Schweiz besteht Krankenversicherungspflicht. Die Krankenversicherung gehört nicht zu den oben genannten Sozialabzügen. Für Ihre Krankenversicherung sind Sie persönlich verantwortlich. Eine Ausnahme bildet die Unfallversicherung. Wenn Sie mehr als acht Stunden pro Woche für den gleichen Arbeitgeber arbeiten, dann sind Sie über diesen versichert. Ansonsten müssen Sie Ihre Krankenversicherung mit einer Unfallversicherung ergänzen.

Nach einem Umzug in die Schweiz haben Sie drei Monate Zeit, sich einen Versicherer zu suchen. Sie haben freie Wahl zwischen allen zugelassenen Krankenkassen.

Die Versicherungs- und Vorsorgeberater der Mobiliar beraten Sie gerne, wie Sie im Falle einer Krankheit oder eines Unfalls am besten versichert sind.

Hausrat- und Haftpflichtversicherung

Die Haftpflichtversicherung ist in der Schweiz zwar nicht vorgeschrieben, jedoch empfiehlt es sich dringend, eine Privathaftpflichtversicherung abzuschliessen. Sie schützt Sie vor den finanziellen Folgen aus gesetzlichen Haftpflichtansprüchen Dritter.

Zudem sollten Sie eine Hausratversicherung abschliessen. Diese schützt Sie vor den finanziellen Konsequenzen durch Schäden an Ihren beweglichen Sachen, die z.B. durch Einbruch, Feuer oder eine Überschwemmung entstehen.

Ich nehme mein Auto mit in die Schweiz. Was muss ich beachten?

Führerschein und Zulassung PKW

Lassen Sie Ihren Führerschein spätestens 12 Monate nach Einreisedatum umschreiben und melden Sie Ihr Auto um. Sie können dies beim jeweiligen kantonalen Strassenverkehrsamt erledigen. Die Fristen zur Zulassung sind die Folgenden:

  • 12 Monate bei der Einfuhr eines Gebrauchtwagens
  • Ein Monat bei der Einfuhr eines Neuwagens

Autoversicherung

Falls Sie Ihr Auto in die Schweiz mitnehmen oder sich ein neues Fahrzeug anschaffen möchten, müssen Sie dieses auch in der Schweiz versichern. Zumindest die Haftpflichtversicherung für Motorfahrzeuge ist gesetzlich vorgeschrieben und schützt Sie vor finanziellen Verpflichtungen, falls Sie jemandem mit Ihrem Fahrzeug einen Schaden zufügen. Aber auch Ihnen bietet die Haftpflichtversicherung Schutz, denn Unfälle gehen rasch ins Geld.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Zuzug in die Schweiz finden Sie auf der Website der Schweizerischen Eidgenossenschaft oder auf der Website des Staatssekretariats für Migration.