mobi__icon--right Created with Sketch.

die Mobiliar

Handy kaputt – was nun?

Was im Schadenfall zu tun ist und ob eine Versicherung Sinn macht

Scherben bringen Glück. Soweit die Theorie. Fällt das Handy runter, fühlen sich die Wenigsten glücklich. Was können Sie bei einem Schaden tun und lohnt es sich, eine Versicherung abzuschliessen?

Wie schnell passiert es – in der Hektik des Alltags fällt das Handy aus der Tasche, das Display zersplittert in tausend Teile. Displaybrüche sind die häufigsten Handyschäden, dicht gefolgt von kaputten Akkus, Wasserschäden, defekten Lade- und Kopfhörerbuchsen.

Wenn Sie bereits versichert sind: Mel­den Sie ei­nen Scha­den an Ih­rem Smart­pho­ne oder Ta­blet so­fort Ih­rer Ver­si­che­rung. Nur so ist ge­währ­leis­tet, dass sie den Scha­den über­nimmt und den Preis für eine Re­pa­ra­tur – oder, wenn die­se nicht mög­lich ist, für den Kauf ei­nes gleich­wer­ti­gen Neu­ge­räts – be­zahlt.

Welche Massnahmen Ihr Handy eventuell retten können, sehen Sie hier:

Display und Akku

Für gesplitterte Displays und schwache Akkus bietet sich je nachdem eine Reparatur, sprich ein Austausch an. Mit speziellen Reparatur-Sets und etwas handwerklichem Geschick können Handydisplays und Akkus selbst ausgetauscht werden (Achtung: der Akku ist nicht bei allen Handyherstellern wechselbar). Anleitungen dafür finden sich auf Youtube. Wenn Sie nicht selber Hand anlegen möchten, wenden Sie sich an einen professionellen Reparaturservice oder den Handyhersteller/-händler. Hier lohnt sich ein Preisvergleich der verschiedenen Anbieter.

Wasserschaden

Bei einem Wasserschaden: sofort alle wichtigen Elemente wie Akku und SIM-Karte entfernen. Wenn das Handy nach 24 Stunden Trocknungszeit nicht funktioniert, wenden Sie sich an einen Experten.

Lade- und Kopfhörerbuchse

Eine defekte Lade- oder Kopfhörerbuchse kann mit viel Feingefühl selbst ersetzt werden, sonst hilft ein professioneller Techniker weiter.

Gut zu wissen: liegt der Schaden in der Garantie- und Gewährleistungszeit des Herstellers/Händlers, sollte die Reparatur über den Hersteller/Händler laufen. Legt man während dieser Zeit selber Hand an oder wendet sich an einen unabhängigen Reparaturservice, kann die Garantie/Gewährleistung verfallen.

Vor der Reparatur: Ferienfotos sichern

Denken Sie unbedingt daran, Ihre Daten vor der Reparatur zu sichern. Spezielle Apps wie Titanium Backup helfen dabei. Der Ablauf ist einfach: Handy per Kabel an den PC anschliessen, Backup starten, abwarten, fertig. iPhone Nutzer speichern ihre Daten am einfachsten in der iCloud. Damit kein Unbefugter während der Reparatur Zugriff auf Ihre Daten hat, setzen Sie das Handy vorher auf die Werkeinstellungen zurück. Das können Sie bei den meisten Herstellern über das Einstellungsmenü tun. Falls Sie eine externe Speicherkarte verwenden, entfernen Sie sie vor der Reparatur.

Welche Handyversicherung macht Sinn?

Einige Ver­kaufs­stel­len bie­ten für ein Handy oder Ta­blet, das Sie bei ih­nen kau­fen, eine Bruch- und Dieb­stahl­ver­si­che­rung an. Doch die­se schützt nur das ver­si­cher­te Ge­rät, und meist nur wäh­rend zwei Jah­ren vom Kauf­tag an. Die Hausrat-Kaskoversicherung macht die­se Ver­si­che­rung völ­lig über­flüs­sig und deckt erst noch mehr in ei­ner ein­zi­gen Po­li­ce ab.

Eine Hausrat-Kaskoversicherung ist die idea­le Wahl, um sich vor Schä­den am Smartphone oder Ta­blet zu schüt­zen. Sie ist ein Zu­satz zur Hausratversicherung und ver­si­chert Ob­jek­te, die in der Grund­de­ckung nicht ent­hal­ten sind, in ei­ner ein­zi­gen Ver­si­che­rung ge­gen Be­schä­di­gun­gen an Dis­play, Akku und an­de­ren Tei­len. Feu­er-, Ele­men­tar-, Dieb­stahl- und Was­ser­schä­den an Ih­rem Han­dy oder Ta­blet wie­der­um sind über die Haus­rat-Grund­de­ckung ver­si­chert

Wie viel muss ich bei ei­nem Scha­den selbst be­zah­len?

Bei ei­nem Scha­den durch ein versichertes Ereignis, zum Bei­spiel am Handydis­play oder Akku, zah­len Sie nur den Selbst­be­halt. Sind Sie bei der Mo­bi­li­ar ver­si­chert, be­trägt die­ser ge­ra­de mal 100 Fran­ken. Die Re­pa­ra­tur­kos­ten – oder falls eine Re­pa­ra­tur nicht mög­lich ist, die Kos­ten für ein neu­es Ge­rät – werden übernommen.

Im Schadenfall kein unnötiger Zusatzaufwand

Die Hausratversicherung mit Kasko bie­tet ei­nen wei­te­ren Vor­teil: Wird Ihr Han­dy bei ei­nem Was­ser­scha­den, ei­nem Ein­bruch oder ei­nem Brand zer­stört oder ent­wen­det, brau­chen Sie sich nicht se­pa­rat um die­ses Ge­rät zu küm­mern.