30 000 Franken für den Alpenkiosk in Bristen

Mit 30 000 Franken unterstützt die Jubiläumsstiftung der Mobiliar den Bau des Alpenkiosks mit Cafeteria und Wohnungen bei der Talstation in Bristen (UR). Der Seilbahnbetrieb vor Ort soll damit auch in Zukunft gesichert werden.

Am 5. Juli überreichte Marco Zanolari, Generalagent der Mobiliar in Uri, Peter Baumann, dem Präsidenten der Seilbahngenossenschaft Golzern, einen Check über 30 000 Franken aus der Jubiläumsstiftung. Mit dem namhaften Beitrag unterstützt die Mobiliar das Projekt Alpenkiosk mit Cafeteria und Wohnungen. Durch den Neubau, gleich neben der Seilbahn, entstehen ein Laden mit einheimischen Produkten, eine Cafeteria und zwei Wohnungen. Damit soll der sanfte Tourismus im Maderanertal unterstützt werden. Das Bauprojekt ist für die Seilbahngenossenschaft ein zweites Standbein, um den kostenintensiven Seilbahnbetrieb auch in Zukunft sicherstellen zu können.

Im Herbst wird mit dem Bau des Hauses begonnen – ein Neubau, der sich durch seinen älteren-Bauernhaus-Stil optimal ins Landschaftsbild einfügt.

Checkübergabe vor dem provisorischen Kiosk in Bristen (von links): Edith Gnos, Geschäftsführerin Alpenkiosk, Peter Baumann, Präsident Seilbahngenossenschaft Golzern, Marco Zanolari, Generalagent der Mobiliar Uri und Mirjam Jauch, Vorstandsmitglied der Seilbahngenossenschaft Golzern)