Führerausweis? Jetzt durchstarten!

Richtig lernen und bestehen

Bevor Sie sich hinter das Steuer setzen dürfen gilt es zuerst, die Theorieprüfung zu bestehen. 

Das Ziel ist klar: Der definitive Führerausweis. Doch der Weg birgt einige Hürden. Aber eines nach dem andern: Zuerst gilt es, die Theorieprüfung zu bestehen. Danach erhalten Sie Ihren Lernfahrausweis und können Fahrstunden nehmen. Anschliessend folgt die praktische Fahrprüfung. Auch bestanden? Super! Nun erhalten Sie den Führerausweis – erst einmal für drei Jahre auf Probe. Während dieser Zeit müssen Sie die beiden obligatorischen Weiterbildungskurse (WAB 1 und 2) absolvieren. Dann haben Sie es geschafft und der definitive Führerausweis gehört Ihnen.

Am Anfang – die Theorie

Reichen Sie beim Strassenverkehrsamt Ihres Wohnkantons das Gesuch für den Lernfahrausweises ein. Dafür brauchen Sie den Nothelferausweis, einen Sehtest, ein farbiges Passfoto und einen gültigen Ausweis (Pass, Identitätskarte oder Aufenthaltsbewilligung). Dies können Sie schon einen Monat vor Ihrem 18. Geburtstag erledigen.

Daraufhin erhalten Sie eine Bestätigung und werden aufgefordert, sich für die Theorieprüfung anzumelden. Nach Ihrer Anmeldung stellt Ihnen das Strassenverkehrsamt das Prüfungsaufgebot zu – diese kann theoretisch beliebig oft wiederholt werden. Aber mit einer guten Vorbereitung werden Sie sicher nicht davon Gebrauch machen. Nach der bestandenen Theorieprüfung gibt’s den Lernfahrausweis. Die Kosten für die Theorieprüfung variieren von Kanton zu Kanton – beim Strassenverkehrsamt finden Sie die aktuellen Zahlen.

Sichere Vorbereitung auf die Theorieprüfung

Am besten lernen Sie mit den Original-Prüfungsfragen des Strassenverkehrsamtes. So gehen Sie mit einem sicheren Gefühl an die Prüfung und müssen sich nicht vor bösen Überraschungen fürchten. Bei unserem Partner theorie24.ch können Sie diese Fragen online abrufen – für Auto, Motorrad, Roller, Mofa und landwirtschaftliche Fahrzeuge. Es empfiehlt sich, zuerst im Übungsmodus zu trainieren. So können Sie bei Unklarheiten jederzeit auf die Erklärungen zugreifen. Wenn die Theorie sitzt, können Sie Beispielprüfungen absolvieren und sind damit bestens auf die Theorieprüfung vorbereitet.

Die offizielle Prüfung dauert 45 Minuten und umfasst fünfzig Fragen. Wer von den möglichen 150 Punkten mindestens 135 erreicht, hat sie bestanden. Wir drücken die Daumen!

 

Checkliste Führerausweis

  • Nothelferkurs: Diesen können Sie vor Ihrem 18. Geburtstag absolvieren. Die Ausbildung umfasst zehn Lektionen. Der Ausweis ist sechs Jahre gültig.
  • Sehtest: Bereits durchgeführte Sehtests, z.B. für die Rollerprüfung, dürfen nicht älter als 24 Monate sein.
  • Theorieprüfung: Pass, Identitätskarte oder Aufenthaltsbewilligung mitbringen.
  • Lernfahrausweis: Das Gesuch dafür können Sie auf dem Strassenverkehrsamt oder der Einwohnerkontrolle stellen: mit einem farbigen Passfoto, dem Nothelferausweis, Sehtest und Ihrer ID oder Ihrem Pass. Der Lernfahrausweis ist 24 Monate gültig und kann nicht verlängert werden.
  • Fahrstunden: Empfohlen werden etwa 100 Stunden – aufgeteilt auf rund 25 Stunden beim Fahrlehrer und private Lernfahrten.
  • Verkehrskunde: Die acht Lektionen besuchen Sie begleitend zu den Fahrstunden.
  • Praktische Prüfung: Vorladung, Lernfahrausweis, Verkehrskunde-Bescheinigung und Pass, Identitätskarte oder Aufenthaltsbewilligung nicht vergessen.
  • WAB-Kurse: Die beiden Weiterbildungskurse müssen Sie während der drei Jahre absolvieren, in denen Sie den Führerausweis auf Probe haben.

Weitere Informationen

Autoversicherung

Von der Panne beim Roadtrip bis zum Diebstahl aus dem Auto. Mit der Autoversicherung sind Sie gegen alle Eventualitäten rund um Ihr Auto abgesichert.

Wir schenken Ihnen 100 Franken für Ihren WAB Kurs

Sicher fahren und dabei Geld sparen: Wir schenken Ihnen 100 Franken pro WAB Kurs.

Richtig versichert in fremden Autos fahren

Wer bezahlt die Schäden und finanziellen Folgen von Bonusrückstufungen, wenn Sie sich ein Auto leihen und damit einen Unfall bauen?