Epidemieversicherung

Schutz vor Ertrags- und Produktionsausfällen wegen Epidemien

In einem Fensterproduktionsbetrieb erkrankt ein Mitarbeiter an einer hoch ansteckenden Krankheit – nun werden keine Fenster mehr geschlossen, sondern das ganze Betriebsgelände. Die Epidemieversicherung der Mobiliar schützt vor Ausfällen bei einer Epidemie.

Vorteile der Epidemieversicherung auf einen Blick

  • Versicherung von Ertragsausfall und Lohnkosten
  • Versicherung von Schäden an eigenen Waren, Waren von Dritten und Rückrufware
  • Übernahme der Mehrkosten, um den Betrieb aufrecht zu erhalten
  • Kosten für ärztliche Untersuchungen und Desinfektion des Betriebs

Beratungsanfrage für eine Epidemieversicherung

Epidemieversicherung im Detail

Eine Epidemie ist zum Glück nicht Alltag. Das Risiko mag überblickbar scheinen – doch wenn es ein Unternehmen trifft, kann dies schwerwiegende Folgen haben. In einem lebensmittelverarbeitenden Betrieb kann eine Seuche oder eine hoch ansteckende Krankheit die Schliessung der Produktion während einer längeren Quarantäne und die Zerstörung sämtlicher produzierter Waren zur Folge haben. Auch eine Rückrufaktion wegen Krankheiten kann sehr teuer werden.

Gerade bei kleineren und mittleren Betrieben kann eine Epidemie die Existenz zerstören. Die Epidemieversicherung der Mobiliar schützt Firmen umfassend mit einer dem Risiko entsprechend tiefen Prämie.

Welche Gefahren können Sie mit der Epidemieversicherung abdecken?

Die Epidemieversicherung versichert folgende Gefahren und Schäden:

Ertragsausfall

Ertragsausfälle wegen Betriebsschliessung, Quarantäne, Belieferungsverbot von Kunden, Beseitigung oder Wiederaufbereitung von infizierten oder infektionsverdächtigen Waren.

Lohnkosten

Lohnkosten der Angestellten, die wegen einer Epidemie nicht arbeiten dürfen.

Warenschäden

Beseitigung von infizierten oder infektionsverdächtigen Waren aus eigener Fertigung (Rohprodukte, Produkte in Fabrikation, Fertigprodukte), Waren von Dritten, für die Sie haften, Rückruf von an Dritte gelieferten Waren.

Kontaminierte Milch

Milch, die wegen antibiotischer Hemmungsstoffe nicht mehr verwertet oder ausgeliefert werden kann.

Welche Kosten übernimmt unsere Epidemieversicherung?

Die Epidemieversicherung der Mobiliar übernimmt im Schadenfall den Umsatzausfall während der Dauer von Massnahmen, die von einer Behörde angeordnet werden, mit einer Nachperiode von bis zu 30 Tagen. Damit der Betrieb aufrechterhalten werden kann, zahlen wir allfällige Mehrkosten von bis zu 20 Prozent der vereinbarten Versicherungssumme.

Wenn der Betrieb nicht vollständig geschlossen werden muss, übernehmen wir die Lohnkosten für jeden von der Massnahme betroffenen Arbeitnehmer während bis zu 90 Tagen pro Versicherungsjahr.

Entstehen Schäden an Waren, zahlen wir deren Marktpreis. Wir übernehmen auch Schadenminderungskosten für die Wiederaufbereitung infizierter Waren in einen verwendungsfähigen Zustand sowie das Umfüllen und Neuverpacken.

Weitere Informationen

Die Epidemieversicherung versichert Gefahren, die durch übertragbare Krankheiten entstehen können. In unserem Factsheet erfahren Sie, welche Krankheiten dazu zählen. Unsere Experten beraten Sie gerne persönlich zu einer Versicherungslösung, die auf Ihr Unternehmen abgestimmt ist. 

Weitere Informationen

Berufs- und Betriebshaftpflicht

Ein Haftpflichtfall kann jede Firma treffen. Eine Haftpflichtversicherung entschädigt begründete und wehrt unbegründete Ansprüche ab.

Betriebsunterbrechung

Ein Brand oder eine Überschwemmung kann eine Firma gefährden. Wer das Risiko analysiert, ist besser auf solche Situationen vorbereitet.

Rechtsschutz für Unternehmen

Rechtsschutzversichert zu sein ist ein beruhigendes Gefühl. Die Mobiliar bietet Unternehmens-Rechtsschutz im Baukasten-System an.

Garantie und Kaution

Gründe für eine Garantieversicherung oder eine Kautionsversicherung gibt es mehr als genug. Statt Geld hinterlegen oder blockieren zu müssen, bleiben Sie mit Garantie oder Kaution flüssig und können Ihr Geld für sich arbeiten lassen.