mobi__icon--right Created with Sketch.

die Mobiliar

Sicherheitsbeurteilung Ihrer IT-Infrastruktur

Mit der IT-Sicherheitsbeurteilung prüfen Sie Ihre Informatik auf Herz und Nieren

Kön­nen Sie in Ihrem Unternehmen ei­nen Tag ohne Com­pu­ter ar­bei­ten? Die IT-Infrastruktur ist das Hauptziel bei Cyberangriffen. Erfahren Sie mit unserer Sicherheitsbeurteilung, wo Ihre Stärken liegen, und welche Schwächen Sie eliminieren müssen.

Neh­men Sie sich einige Mi­nu­ten Zeit und be­ant­wor­ten Sie die Fra­gen rund um mög­li­che Ri­si­ken in der In­for­ma­tik. Die Sicherheitsbeurteilung ist eine Dienst­leis­tung der Pro­tek­ta Ri­si­ko-Be­ra­tungs-AG und ist für Sie kostenlos.

Was Sie erwarten können

  • Neutrale, standardbasierte Einschätzung der aktuellen IT-Sicherheit für Ihr Unternehmen
  • Hinweise auf Stär­ken und Schwä­chen Ih­rer IT-In­fra­struk­tur
  • Handlungsempfehlungen für die Eliminierung der Schwächen
  • Ansprechpartner für weiterführende Beratung: Pro­tek­ta Ri­si­ko-Be­ra­tungs-AG

Sicherheitsbeurteilung durchführen

Wichtige Grundlagen für Ihre IT-Sicherheit

Die Ana­ly­se zeigt Ih­nen, was Sie tun kön­nen, um Ihre IT und Ihre wert­vol­len Da­ten wirk­sa­mer zu schüt­zen. Mit die­sen Mass­nah­men kön­nen Sie das Ri­si­ko ein­fach und schnell mas­siv sen­ken:

  • Be­stim­men Sie je­man­den, der für die Da­ten­si­che­rung ver­ant­wort­lich ist, und le­gen Sie fest, wie oft Da­ten ge­si­chert wer­den. Den­ken Sie auch an die Stell­ver­tre­tung.
  • Tes­ten Sie re­gel­mäs­sig, ob Sie die Da­ten zu­rückspei­chern kön­nen. Nur so kön­nen Sie si­cher sein, dass im Not­fall al­les rich­tig funk­tio­niert.
  • Spei­chern Sie alle Da­ten red­un­dant, das heisst dop­pelt. Die beiden Spei­cher­ser­ver soll­ten nicht im sel­ben Raum ste­hen, besser noch: an einem anderen Ort als die rest­li­che IT-In­fra­struk­tur.
  • Ändern Sie (und Ihre Mit­ar­bei­ten­den) die Pass­wör­ter re­gel­mäs­sig.
  • Re­geln Sie, wie Mit­ar­bei­ten­de E-Mail und In­ter­net nut­zen dür­fen, ge­schäft­lich und pri­vat. Le­gen Sie fest, was sie dür­fen und (vor al­lem) was sie nicht dür­fen.
  • Set­zen Sie Vi­ren­schutz­pro­gram­me ein und ak­tua­li­sie­ren Sie die­se lau­fend.

Über die Grundlagen hinaus: Risikoberatung der Protekta

Mit den oben genannten Mass­nah­men kön­nen Sie schon viel er­rei­chen. Wenn Sie auf Num­mer si­cher ge­hen wol­len, re­den Sie mit den Pro­tek­ta-Spe­zia­lis­ten. Sie be­ra­ten Sie neu­tral und un­ter­stüt­zen Sie in al­len Fra­gen rund um Ri­si­ko und Si­cher­heit in Ih­rer Fir­ma.

  • IT-Se­cu­ri­ty: Si­cher­heits­kon­zep­te
  • Brand­schutz: Brand­schutz- und Flucht­weg­kon­zep­te so­wie Bran­d­ri­si­ko­be­wer­tun­gen
  • In­tru­si­on: Ein­bruch­schutz­kon­zep­te und Be­ra­tun­gen nach Scha­den­fäl­len
  • Ver­mö­gens­schutz: All­ge­mei­ne Haft­pflicht­pro­ble­ma­tik und Be­triebs­un­ter­bre­chun­gen
  • Schutz vor Ele­men­tar­schä­den: Ele­men­tar­scha­den­prä­ven­ti­on und Schutz vor Na­tur­ge­fah­ren
  • Um­welt­schutz: Schutz von Bo­den, Was­ser und Luft
  • Not­fall- und Kri­sen­ma­nage­ment: Eva­kua­ti­ons­kon­zep­te und Kri­sen­ma­nage­ment
  • Ar­beits­si­cher­heit und Per­so­nen­schutz: Si­cher­heits­kon­zep­te, Ein­füh­rung von Bran­chen­lö­sun­gen und Ge­fah­ren­port­fo­li­os