Wie sich Unternehmen gegen Cyber-Attacken schützen können

Minimieren Sie mit unseren Tipps das Risiko, Opfer eines Cyber-Angriffs zu werden

Schnell ist es passiert: Mitarbeitende öffnen einen infizierten E-Mail-Anhang oder klicken auf einen dubiosen Link. Damit Ihrem Unternehmen die oft mühsamen und kostspieligen Folgen eines Cyber-Angriffs erspart bleiben, haben wir Ihnen ein paar Tipps zusammengestellt.

Ein Cyber-Angriff ist nicht nur ärgerlich, sondern oft auch mit hohen Kosten verbunden. Daher gilt es als Unternehmen einige Punkte zu beachten, um Cyber-Kriminellen erst gar nicht den Zugriff auf Ihr Netzwerk und Ihre Systeme zu ermöglichen.

Sechs Tipps zum Schutz vor Cyber-Attacken

  • Sichern Sie Ihre Kunden- und Unternehmensdaten mindestens einmal pro Woche und testen Sie regelmässig, ob die gesicherten Daten im Ernstfall wiederhergestellt werden können. Bewahren Sie Backups an einem sicheren Ort auf.
  • Schützen Sie Ihr Unternehmen, indem Sie Ihr Netzwerk in verschiedene Zonen segmentieren und die Erreichbarkeit sensibler Daten sowie Systeme einschränken.
  • Schützen Sie den Zugriff auf Ihre Kunden- und Unternehmensdaten, lassen Sie Mitarbeitende nur auf die benötigten Ressourcen zugreifen, welche sie tatsächlich für ihre tägliche Arbeit benötigen.
  • Sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeitenden regelmässig für die wichtigsten Verhaltensregeln im Umgang mit Internet und E-Mail.
  • Schützen Sie Ihre Systeme vor Schadsoftware. Stellen Sie sicher, dass auf jedem Computer eine Anti-Malware-Software installiert ist. Beachten Sie dabei folgende drei Punkte:
    • Anti-Malware-Software aktualisiert sich automatisch.
    • Anti-Malware-Software ist ständig aktiviert.
    • Führen Sie regelmässig vollständige Systemscans durch.
  • Führen Sie regelmässige Updates Ihrer Software durch, insbesondere Sicherheitsupdates, um die Schutzfunktionen Ihrer Systeme zu gewährleisten.

Weitere Informationen zu organisatorischen sowie technischen Massnahmen liefert die Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI des Bundes.