die Mobiliar

Geld anlegen wie die Schildkröte

""

Bei den meisten dürften bei der Erwähnung von La Fontaines Fabel von der Schildkröte und dem Hasen Kindheitserinnerungen wach werden. In der Fabel verhöhnt der flinke Hase die Schildkröte, worauf diese den Hasen zu einem Wettrennen herausfordert. Sich seiner Sache sicher, akzeptiert der Hase die Herausforderung. Erwartungsgemäss hat der Hase schnell grossen Vorsprung. Die Schildkröte verfolgt indes weiterhin beharrlich, besonnen und zielstrebig ihr Ziel. In seiner Überheblichkeit lässt sich der Hase von seinem Ziel abbringen, weicht vom Weg ab und gönnt sich sogar ein Nickerchen. Letztlich verliert er das Rennen gegen die Schildkröte.

Im übertragenen Sinn repräsentieren der Hase und die Schildkröte zwei unterschiedliche Anlagestile. Sowohl der «Hasen-Anleger» als auch der «Schildkröten-Anleger» möchten ihr Ziel erreichen. Der «Hasen-Anleger» erliegt jedoch der Verlockung kurzfristiger Gewinne und kommt vom langfristigen Ziel ab. Der «Schildkröten-Anleger» hingegen verfolgt seine Strategie (Beharrlichkeit) getreu nach einem vordefinierten Prozess (Zielstrebigkeit) und läuft lieber langsamer und vorausschauend (Besonnenheit) auf sein Ziel zu.

Was bedeutet das jetzt für Pensionskassen?

Die Mobiliar ist überzeugt, dass die Tugenden der Schildkröte – Beharrlichkeit, Besonnenheit und Zielstrebigkeit – auch für einen Vermögensverwalter gelten sollten. Nach unserer Erfahrung führt die konsequente Befolgung eines Anlageprozesses, der auf ein aktives und auf Qualität fokussiertes Investieren setzt, in Kombination mit einem besonnenen und vorausschauenden Risikomanagement, langfristig zu einem Mehrwert für Investoren. Deshalb verfolgen wir als «Schildkröten-Anleger» zielstrebig unseren Weg, getreu unserer Philosophie «Sicherheit vor Rendite». Demnach liegt unser Fokus darauf, Rendite und Risiko in Einklang zu bringen, anstatt sich von kurzfristigen Anlageopportunitäten und möglichen Renditen blenden zu lassen. Dies führt letztendlich zu einer geringeren Volatilität des Vermögens und für die Pensionskasse wird das Ganze planbarer.

Die folgende Grafik illustriert exemplarisch den Schildkröten- und Hasen-Ansatz zweier Pensionskassen, die – abgesehen vom Investitionsansatz – identisch sind:

""

Die Illustration zeigt grafisch den Vorteil der Anlagephilosophie «Sicherheit vor Rendite» (hellblaue Linie) gegenüber dem «Hasen-Ansatz» auf. Der Vermögenswert und damit der Deckungsgrad ist weniger volatil, weil wir Sicherheit vor Rendite setzen. Somit wird eine Unterdeckung oder gar ein Sanierungsbedarf mit den bekannten Konsequenzen unwahrscheinlicher. Dies mag eine beispielhafte Illustration sein. Allerdings bildet sie das historische Verhalten unserer Pensionskassen recht akkurat ab. Auch in der jüngsten Krise, ausgelöst durch das Coronavirus, haben sich unsere Pensionskassen als deutlich robuster als der Gesamtmarkt erwiesen.

3 Tugenden des Schildkröten-Anlegers:

  • Beharrlichkeit: Lassen Sie sich nicht von kurzfristigen Turbulenzen entmutigen oder blenden. Weichen Sie nicht gleich von Ihrer gut überlegten Strategie ab, auch wenn es einmal gegen sie laufen sollte. Verfolgen Sie diszipliniert ihren Investmentprozess.
  • Besonnenheit: Emotionen haben beim Investieren nichts zu suchen. Investieren Sie mit Bedacht und achten Sie auch auf das Gesamtbild. Einzelne Anlagen mögen in der Gesamtheit mehr Sinn machen, wenn sie dem Portfolio Stabilität verleihen (Diversifikation). Besonnen investieren heisst künftige Risiken bewusst einzugehen oder zu meiden (proaktives Risikomanagement).
  • Zielstrebigkeit: Investieren heisst langfristig zu denken und Positionen einzugehen, welche dieses langfristige Ziel nicht unnötig gefährden können.

Wie die Schildkröte ist es unser Ziel, Schritt für Schritt unermüdlich unseren Weg zu gehen und uns nicht vom Weg abbringen zu lassen. Getreu unserer Philosophie «Sicherheit vor Rendite», können wir uns ruhigen Gewissens auf unser Portfolio Management fokussieren und müssen keiner Anlageopportunität nachrennen, dessen Risiko/Rendite-Profil nicht im Einklang mit unserem Ansatz ist.

Mehr erfahren

""