mobi__icon--right Created with Sketch.

die Mobiliar

""
""

Von der Umzugskiste zum Designermöbel

Zügelkisten nur für den Umzug brauchen? Da geht noch mehr – mit dem limitierten Kartonmöbelset der Mobiliar.

Wettbewerb: Jetzt ein Kartonmöbel-Set der Limited Edition gewinnen

Nehmen Sie am Wettbewerb teil und gewinnen Sie eins von 20 limitierten Umzugssets.

Anrede *

Wie Sie die stylischen Kartonmöbel zusammenbauen? Ganz einfach:

Nachhaltig beeindruckend: die neuen, limitierten Umzugskartons sind doppelt praktisch. Zuerst dienen sie klassisch für den Umzug, danach verwandeln sie sich mit ein paar Handgriffen in stylische Kartonmöbel. Ob sie als Überbrückungsmobiliar eingesetzt werden bis das neue Sofa geliefert wird, oder gleich einen Langzeit-Ehrenplatz im Wohnzimmer erhalten – sie machen alles mit. Und nach dem Gebrauch? Können sie einfach im Altkarton entsorgt werden.

Falls die limitierten Kartonmöbel bereits vergriffen sind, kommen junge Mobiliar Kundinnen und Kunden auf anderem Weg zu gratis Umzugskartons. Und das ist nur ein Vorteil des Jugendprogramms der Mobiliar. Was immer kommt – wir unterstützen Sie rund ums Wohnen.

FAQ

Woraus besteht ein Kartonmöbelset?

Ein Set besteht aus 12 Zügelkisten, aus denen insgesamt 4 Möbelstücke gebaut werden können: zwei Stühle und zwei verschiedene Tische.

Wie und wann erhalte ich mein Set?

Die Kartonsets werden Ende September per Post verschickt. 

Was muss ich beim Packen der Kisten beachten?

Die Kisten müssen am Boden mit den bereits angebrachten Klebestreifen nach Anleitung verklebt werden. Anschliessend sind sie stabil und halten ein Maximalgewicht von 20kg aus.

Wie viel Gewicht halten die Möbel aus?

Die Möbel wurden auf 100kg getestet (ausser Low Table).  

Wo finde ich die Anleitung für den Zusammenbau?

Die Anleitung ist auf den Kartons aufgedruckt. Anhand eines Bauplans ist jeder Schritt genau erklärt. In unserem How-to-Video zeigen wir, wie das Zusammenbauen funktioniert. 

Wie gross sind die Möbel?

Low Table: 60x60x30cm, Side Table: 42x42x50cm, Lounge Chair: 55x72x55cm

Wie lange kann ich die Möbel benutzen?

Die Möbel sind sehr robust und langlebig – wenn man sie sorgfältig behandelt. Und keine Angst: der Druck färbt nicht ab.

Wie kann ich die Restteile entsorgen?

Die Reste der Zügelkartons können Sie in die grosse Schachtel packen und bei der Kartonabfuhr an die Strasse stellen. Dasselbe gilt für die Möbel, wenn sie das Zeitliche segnen.

Interview mit Designer Patrick Müller von PAMU Design

""

Sie sind gelernter Schreiner: Wie unterschiedlich ist die Arbeit mit Karton im Gegensatz zu Holz?

Sehr unterschiedlich. Der Ursprung (der Baum) der beiden Materialien ist derselbe. Bei dieser einen Gemeinsamkeit bleibt es aber auch. Die Verarbeitungsmöglichkeiten, die Haptik wie auch die Ästhetik, sind völlig unterschiedlich.

Durch meine zweite Ausbildung als Industrial Designer bin ich gewohnt, mich in neue Situationen einzudenken. Eine Wasserfilteranlage für Nigeria, ein Innenarchitekturkonzept für einen Gin-Hersteller oder eine Möbelkollektion für die Mobiliar. Die Ausgangslage und Zielsetzung jedes Projekts ist anders – und bedingt ein möglichst unbefangenes Vorangehen.

Haben Sie schon mal mit Karton designt?

Nein, das war mein erstes Mal. 

Wie sind Sie vorgegangen?

Ich bin sehr früh mit dem Hersteller der Kartonkisten in Kontakt getreten, um herauszufinden, was möglich ist und was nicht. Die grösste Herausforderung in der Gestaltung der Möbel war, aus derselben Kartonfläche, aus welcher eine Zügelkiste besteht, Möbel zu gestalten, welche ästhetischen und ergonomischen Ansprüchen gerecht werden. Dies forderte ein stetiges Hin-und-Her-Denken zwischen den Zügelkisten und den Möbeln – und dessen unterschiedlichen Voraussetzungen.

Was hat Sie zu dieser Form inspiriert?

Ich bin ein Liebhaber von schlichten, logischen Formen, welche mathematisch nachvollziehbar sind. Die Ausgangslage, dass aus derselben Kartonfläche zwei verschiedene geometrische Körper gefaltet werden sollen, bedingte eine sehr mathematische Denkweise. Diese Vorgehensweise, zusammen mit den ästhetischen und ergonomischen Ansprüchen, ergaben diese speziellen Kartonmöbel.

Was gefällt Ihnen an den Möbeln besonders?

Mir gefällt das Prinzip, wie die Möbel in ihrer Geometrie aufgebaut sind. Die Grundflächen der Möbel, welche sich gegenüberliegen, sind immer identisch. Dadurch, dass diese aber zueinander verdreht sind, ergeben sich neue Formen, in welcher die Einfachheit des Prinzips im ersten Moment nicht ersichtlich ist.

Was ist neu?

Ganz klar die Funktion und Form, welche die zwei Objekte haben. Einerseits haben diese die Funktion von rechteckigen Zügelkisten, und anderseits die Funktion von formschönen ergonomischen Möbeln, welche jungen Menschen in den Start des ersten Eigenheims verhelfen.