Wohnwelt

Küchenplatten folieren

Sie überlegen sich, Ihre unattraktive Küche zu ersetzen? Oder eine Wohnung deswegen gar nicht erst zu mieten? In dem Fall kann Klebefolie die Lösung sein. Sie verleiht einer unschönen Küchenfront eine moderne Optik.

INSPIRATION
13.01.2022
2 MIN. LESEZEIT

1Unfolierte Küche

Eine helle Küchenrückwand aus Glas kann sehr schnell Kratzer oder Flecken aufweisen. Mit einer Klebefolie kann daher nicht nur farblich ein neues Raumgefühl geschaffen, sondern auch kleine Schrammen können versteckt werden.

2Küchenrückwand reinigen

Um eine optimale Haftung der Klebefolie zu garantieren, sollte die zu beklebende Oberfläche zuerst gründlich gereinigt werden. Hier gilt es zu beachten, dass keine zu scharfen Mittel verwendet werden, welche die Oberfläche angreifen könnten.

3Küchenrückwand ausmessen

Anschliessend gilt es die zu beklebende Oberfläche – in diesem Beispiel die Küchenrückwand so genau wie möglich auszumessen. Im Zweifelsfall sollte hier eher grosszügig vorgegangen werden, da es einfacher ist, die Folie im Nachhinein anzupassen. Was zu viel abgeschnitten wurde, lässt sich nicht mehr ändern.

Tipp

Manche Folien gibt es bereits in zugeschnittener Form für unterschiedliche Anforderungen.

4Masse anzeichnen

Viele Folien haben schon vorgemerkte Quadrate und Linien auf der Rückseite, welche das genaue Anzeichnen vereinfachen.

Tipp

Bereits beim Einkauf der Folie darauf achten, ob solche hilfreichen Linien vorhanden sind.

5Folie zuschneiden

Nach dem Anzeichnen können Sie die Folie auf die entsprechende Grösse zuschneiden.

6Folie abziehen

Jetzt kann ein kleines Stück der Folie abgezogen werden. Sie ist bereit für die Positionierung an der Küchenrückwand.

7Folie positionieren

Stellen Sie beim Positionieren der Folie sicher, dass alle Kanten gerade aufliegen. Falls dies nicht sofort klappt, kann die Folie ein- bis zweimal neu positioniert werden, ohne die Klebehaftung zu verlieren.

8Folie ankleben

Nun geht’s ans Befestigen. Achten Sie darauf, die Folie nur stückweise freizulegen und festzukleben, um Blasen- und Faltenbildung möglichst gering zu halten.

Am besten verwenden Sie hierfür ein Rakel (ein Werkzeug, um Überschüsse von Folien glatt zu streichen), welches beim Festdrücken und Glätten der Folie hilft.

9Kanten zuschneiden

In einem letzten Schritt kann überschüssige Folie an den Kanten mit Hilfe eines Cutters abgeschnitten werden.

Hier unbedingt aufpassen, dass man mit dem Cutter nicht in die bestehenden Küchenoberflächen kratzt.

10Folierte Küche

Et voilà, schon haben Sie eine «neue» Küche!

Material/Werkzeug

  • Folie
  • Weiches Tuch oder Schwamm
  • Reinigungsmittel
  • Massband
  • Schere
  • Rakel
  • Cutter

Ähnliche Artikel

Garantiedauer und -fristen beim Umbau

Kaum ein Umbau ohne Mängel. Wichtig: Bei der Bauabnahme allfällige Mängel innerhalb der geltenden Frist melden. Wir informieren über die wichtigsten Punkte.

Bilder aufhängen

Bilder verleihen einem Raum Persönlichkeit, sind aber nicht so einfach zu platzieren. Wir zeigen, wie Sie eine aussagekräfte Wanddekoration gestalten können.

Wie die neue Küche gleichzeitig gestylt und praktisch wird

Eine Küche hält 15 bis 25 Jahre. Mit unseren Tipps entscheiden Sie bei Design, Ergonomie und Effizienz so, dass die Freude möglichst lange anhält.

Vorbereitung für Malerarbeiten

Das Streichen einer Wand kann einem Raum ein komplett neues Gefühl verleihen und ist mit der richtigen Vorbereitung einfach gemacht. Wir zeigen, wie.

Materialisierung: Wie kleide ich einen Raum aus?

Bei der Auskleidung eines Raums gibt es kaum Grenzen. Achten Sie darauf, möglichst neutrale Materialien zu wählen, welche eine zeitlose Wirkung haben.

Organisation von Kabeln

Wer kennt es nicht: Ein unschöner Kabelsalat neben dem TV, Sofa oder PC. Zum Glück gibt es einfache Möglichkeiten, Ihre Kabel anschaulicher zu organisieren.

«Mit Humor geht der Umbau einfacher» – ein Umbauporträt

Jara Bissig hat ihr Schlafzimmer selbst umgebaut. Es ist genau so geworden, wie sie es wollte. Nur einmal ging etwas schief.

Farb- und Lichtkonzept: Was muss ich beachten?

Ein Farb- und Lichtkonzept ist absolut essenziell, um eine angenehme Atmosphäre und Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden zu schaffen. Wir zeigen, wie’s geht.

Heizkörper entlüften

Alle sichtbaren und zugänglichen Heizkörper sollten ab und an entlüftet werden, um Geräusche zu verhindern und Geld zu sparen. Wie das geht? Zeigen wir hier.

Vorhänge kürzen

Wer kennt es nicht? Vorhänge gekauft und aufgehängt – doch sie sind zu lang. Keine Sorge, Ihre Vorhänge können Sie ganz einfach selbst kürzen. Wir verraten Ihnen wie.

Skandinavisch bis mediterran: 5 Inspirationen für Ihr neues Bad

Bei Bädern dominiert eine Handvoll Stilrichtungen. Ihre ganz eigene Kombination macht ein Bad zu Ihrer persönlichen Wohlfühloase. Wir helfen beim Inspirieren.

Möbel neu bemalen

Sie mögen Möbel mit einer Geschichte aber trotzdem gepflegter Optik? In die Jahre gekommene Holzmöbel können Sie mit Farbe ganz einfach auffrischen.

Bohren mit Dübel

Einen Dübel braucht es, wenn eine Schraube in die Wand oder die Decke gedreht werden soll. Wie das Schritt für Schritt geht, zeigen wir hier.

Solaranlage, Heizung, Fassade – das sollten Sie zur energetischen Sanierung wissen

Gut fürs Klima, tiefere Betriebskosten, mehr Wohnqualität: Eine energetische Sanierung hat handfeste Vorteile. Doch hohe Kosten lassen viele Besitzer zögern.

Wohnung dekorieren: Was darf ich als Mieter?

Obwohl Sie in einer Mietwohnung oft keine bleibenden Veränderungen vornehmen dürfen, gibt es viele Möglichkeiten, ein harmonisches Zuhause zu schaffen.

Truhe neu beziehen

Ihre Polstermöbel haben schon einige Jahre auf dem Buckel und könnten eine Auffrischung vertragen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie sie ohne viel Aufwand neu beziehen.

Tapete aufziehen

Tapeten bieten vielfältige Möglichkeiten, eine neue Raumwirkung zu erzielen. Wir zeigen, wie man sie richtig aufzieht.

Umbau-Ideen für Wohnzimmer, Bad und Kinderzimmer

Sie wollen in Ihrem Zuhause etwas verändern, sind sich aber noch nicht sicher, was? Wir liefern Ihnen Inspiration für Ihre Renovation.