mobi__icon--right Created with Sketch.

die Mobiliar

Verantwortungsvolles Anlegen

Die Anlagestrategie der Mobiliar ist darauf ausgerichtet, nach­haltig Erträge zu erzielen und den Fortbestand des Unternehmens zu sichern. 

Die Anlagephilosophie der Mobiliar ist seit jeher auf einen langfristigen Vermögenszuwachs ausgerichtet. Als genossenschaftlich verankertes Unternehmen ist für uns dabei zentral, unsere Verantwortung in ökologischer, menschlicher und unternehmerischer Hinsicht wahrzunehmen. Dabei verfolgen wir zwei sich ergänzende Wege: wir handeln verantwortungsbewusst und wir legen verantwortungsvoll an.

Unter verantwortungsbewusstem Handeln verstehen wir die aktive Einflussnahme auf Unternehmen. So üben wir beispielsweise als Aktionärin unsere Stimmrechte an Generalversammlungen von Schweizer Aktiengesellschaften aus, indem wir die Grundsätze guter und ethisch korrekter Unternehmensführung befolgen. 2018 traten wir dem Schweizerischen Verein für verantwortungsvolle Kapitalanlagen (SVVK) bei. Seit 2019 arbeiten wir als Mitglied im Vorstand zusammen mit renommierten Schweizer Pensionskassen, der AHV und SUVA aktiv an der Entwicklung konkreter Regeln zur Umsetzung von Schweizer Normen und Werten bei Anlageentscheidungen mit. Verantwortungsvolles Anlegen bedeutet, dass bei der Auswahl der Anlagen die sogenannten ESG-Kriterien (Environment, Social, Governance) eine wichtige Rolle einnehmen. So beziehen wir Positiv- und Negativkriterien in unseren Anlageprozess ein. Seit 2019 arbeiten wir mit der unabhängigen Nachhaltigkeits-Ratingagentur Inrate zusammen. Diese untersucht, wie sich Unternehmen ökologisch, sozial und organisatorisch verhalten.

Die Mobiliar ist Gründungsmitglied von Swiss Sustainable Finance (SSF) und aktiv in deren Arbeitsgruppe «Institutional Asset Owners». Die Mobiliar ist zudem Teil der Arbeitsgruppe zu verantwortungsbewusstem Anlegen des Schweizerischen Versicherungsverbands (SVV) und beteiligt sich aktiv an der Erstellung eines anonymisierten Nachhaltigkeitsreportings, welches der SVV erstmals für das Geschäftsjahr 2019 zu publizieren gedenkt.

Immobilienanlagen und ressourcenbewusstes Bauen

Die Gruppe Mobiliar gehört mit rund 190 Liegenschaften und über 4000 Mietern zu den bedeutenden privaten Grund- und Gebäudeeigentümern der Schweiz. Die Schweizerische Mobiliar Asset Management AG verwaltet ein Immobilienportfolio mit einem Marktwert von rund CHF 3.372 Mia. Dies ermöglicht der Mobiliar, Einfluss auf relevante Themen wie Ressourcennutzung, verdichtetes Bauen oder die Verfügbarkeit von bezahlbarem Wohnraum zu nehmen.

Im Bereich Immobilien steuern wir den gesamten Lebenszyklus eines Investments intern und können dadurch sowohl beim Erwerb als auch beim Bau und im Betrieb einer Liegenschaft relevante gesellschaftliche, ökologische und wirtschaftliche Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigen. Da dies jedoch nicht für alle Objekte dasselbe bedeutet, beurteilen wir jede Immobilie beim Kauf und im Unterhalt individuell. Mit diesem Vorgehen setzen wir nicht auf kurzfristige Gewinnmaximierung, sondern stellen das Erzielen nachhaltiger Renditen und die Ansprüche der Immobiliennutzer in den Fokus.

Ökologischer Fussabdruck im Wohnungswesen

Wir unterstützen das gemeinschaftliche Forschungsprojekt SHEF (Shrinking Housing’s Environmental Footprint) an der École Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) und der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich. Hauptziel dieses Projekts ist es, konkrete Massnahmen zu erarbeiten, die den ökologischen Fussabdruck im Wohnungswesen reduzieren. Im Berichtsjahr führte das Projektteam der EPFL und ETH unter anderem Interviews mit Liegenschaftsverwaltungen durch und nahm eine Befragung von Mieterinnen und Mietern vor. Die Mobiliar wird dieses Forschungsprojekt auch in den kommenden Jahren begleiten und unterstützen.