mobi__icon--right Created with Sketch.

die Mobiliar

Strategische Geschäftsentwicklung

Unsere Strategie und die eigenständigen Erfolgsfaktoren bilden das Fundament für unser seit Jahren anhaltendes Wachstum und die nachhaltige Entwicklung unseres Unternehmens. Auch im Zeitalter der digitalen Transformation bleibt der Mensch im Mittelpunkt.

Als Unternehmen mit genossenschaftlicher Verankerung und der daraus folgenden Verantwortung strebt die Mobiliar nicht eine einseitig aktionärsgetriebene Gewinnmaximierung an, sondern eine auf alle Stakeholder ausgerichtete Gewinnoptimierung. Die Gewinne müssen den Fortbestand und die Weiterentwicklung der Unternehmensgruppe aus eigener Kraft sicherstellen sowie Dividenden an die Genossenschaft und Überschussbeteiligungen an die Versicherungsnehmer ermöglichen. Die Risiken, die wir im Versicherungsgeschäft und bei den Vermögensanlagen eingehen, stehen in einem ausgewogenen Verhältnis zu unserem Eigenkapital. In Bezug auf die Eigenmittelausstattung belegt die Gruppe Mobiliar mit einem SST-Quotienten von 542% einen Spitzenplatz in der Schweizer Assekuranz.

Digitale Transformation – drei Pfeiler für unseren Weg in die Zukunft
Digitale Transformation – drei Pfeiler für unseren Weg in die Zukunft

Strategische Erfolgsfaktoren
Die Mobiliar zeichnet sich durch individuelle und qualitativ hochstehende Dienstleistungen auf allen Kanälen aus. Die Kundenkontakte erfolgen vorwiegend persönlich und direkt über unsere Generalagenturen oder unsere Mitarbeitenden im Call-Service-Center Mobi24, die für alle Anliegen an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr zur Verfügung stehen. Das Online-Kundenportal und die Mobiliar App bieten unseren Kunden jederzeit einen sicheren Zugang zur Mobiliar und damit auch zu deren Vertrags- und Schadendaten. Auch in einem zunehmend von Technologie geprägten Umfeld setzt die Mobiliar weiterhin auf den persönlichen Kontakt. Durch intelligente Verknüpfung von Mensch und Maschine, von Online und Offline schaffen wir für unsere Kunden einen Mehrwert, der uns von unseren Mitbewerbern unterscheidet. Wir bauen unsere digitalen Plattformen und Online-Funktionalitäten laufend aus und verbinden sie miteinander. Dadurch sind wir in der Lage, eigene und fremde Prozesse und Produkte zu verknüpfen und diese im Unternehmen, an Kunden und weitere externe Akteure zu verteilen. So können wir unser Leistungsangebot zusätzlich zu unserem Kerngeschäft erweitern und neue Ertragsquellen erschliessen. 

Seit Jahren weisen wir die höchste Kundenzufriedenheit innerhalb der Versicherungsbranche aus. Unser Wachstum über Markt ist die Folge der konsequenten Umsetzung unseres integrierten Geschäftsmodells mit Unternehmer-Generalagenturen und dem Grundsatz, dass unsere Kunden über alle Zugänge und Kanäle dasselbe Angebot zum gleichen Preis erhalten. Unsere 79 Generalagenturen stellen an rund 160 Standorten in der Schweiz die kundennahe, rasche und qualitativ hochstehende Betreuung sicher. Die Mobiliar ist die einzige Anbieterin mit einer flächendeckenden lokalen Schadenerledigungsstruktur und den entsprechenden Kompetenzen. Über 90% der Schäden erledigen die Generalagenturen unbürokratisch und rasch vor Ort. 

Mutterschiff, Schnellboote und Ökosysteme

Rund 95% der Aufwendungen des Projektportfolios investieren wir in den Unterhalt und die Modernisierung unseres Mutterschiffs. Daneben setzen wir sogenannte Schnellboote ein, die neue Geschäftsmodelle testen. Schnellboote orientieren sich an unserem Kerngeschäft Versicherungen und Vorsorge oder an unseren Ökosystemen «Mieten, Kaufen, Wohnen» und «Dienstleistungen für KMU». Um neue Geschäftsideen und Technologien aufzuspüren und zu testen, arbeiten wir zudem auch mit Start-ups zusammen.

Technologien verändern den Markt immer schneller. Die Mobiliar will ihre Kunden auch künftig mit Dienstleistungen von hoher Qualität bedienen. Wir investieren deshalb in neue Technologien, um die digitale Transformation des Kerngeschäfts sowie die Entwicklung wettbewerbsfähiger Produkte, Services und Prozesse zu beschleunigen und alte Systeme schneller abzulösen. Im Rahmen dieses Investitionsprogramms haben wir rund 150 neue Mitarbeitende für Aufgaben in den Bereichen Softwareentwicklung oder Business- und Datenanalyse eingestellt.

Im Ökosystem «Dienstleistungen für KMU» bauen wir unsere starke Position im KMU-Markt aus und ergänzen diese um digitale Services. Dabei setzen wir insbesondere auf unsere 2018 erworbene Tochtergesellschaft bexio AG. bexio bietet Schweizer Kleinunternehmen, Selbstständigen und Start-ups cloudbasierte Business-Software in den Bereichen Buchhaltung und Fakturierung an. Im Ökosystem «Mieten, Kaufen, Wohnen» unterscheiden wir zwischen den Zielgruppen Eigentümer und Mieter. Dabei bietet die Mobiliar den Eigentümern unter anderem in Kooperation mit der Kreditplattform Credit Exchange zusätzlich zu Versicherungs- und Vorsorgelösungen auch Hypotheken an.

2019 stärkten wir dieses Ökosystem zudem mit der Gründung von aroov AG und der Beteiligung an GARAIO REM AG. aroov, ein digitales Mieterportal, wird Mieter künftig durch den gesamten Mietzyklus begleiten und den Immobilienverwaltern eine einfache Kommunikation und eine effiziente Bewirtschaftung während des gesamten Vermietungsprozesses ermöglichen.

Akquisitionen und Beteiligungen

Durch Übernahmen und Beteiligungen stärken wir unser Mutterschiff oder die Ökosysteme. Nach der bedeutenden Akquisition von bexio AG für das Ökosystem «Dienstleistungen für KMU» 2018 stärkten wir im Berichtsjahr das Ökosystem «Mieten, Kaufen, Wohnen» mit der Gründung von aroov AG und der Beteiligung an GARAIO REM AG.

Mit KLARA Business AG in Luzern, an welcher wir eine Beteiligung halten, lancierten wir 2019 das Angebot «KLARA Home Relax». Dieses beinhaltet ein Versicherungspaket aus obligatorischer Unfall-, Arbeitgeber-Rechtsschutz- und Hausrat-Kaskoversicherung. Ende November 2019 gaben wir bekannt, dass die Mobiliar strategische Partnerin und Investorin von Carvolution wird, ein führender Anbieter für Auto-Abonnements in der Schweiz. Gemeinsam mit Scout24 Schweiz AG setzten wir 2019 weitere Synergien um. So stehen beispielsweise seit Mitte 2019 alle Immobilienobjekte von ImmoScout24 auch auf der Website mobiliar.ch zur Verfügung. Zudem waren wir massgeblich an der Entwicklung des neuen Vergleichsdienstes FinanceScout24 beteiligt. Die neue Plattform zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass bei den Angeboten zu Motorfahrzeugversicherungen, Hypotheken und Krediten nicht nur der Preis, sondern auch die Leistungen der anbietenden Dienstleister verglichen werden können.

Einen weiteren wichtigen Beitrag zum Übermarktwachstum leisten unsere Vertriebspartnerschaften mit den Krankenkassen Concordia und Sanitas sowie mit dem Internet-Vergleichsdienst Comparis. Im Bereich der beruflichen Vorsorge pflegen wir langjährige Kooperationen mit Swiss Life und PAX (für Vollversicherungslösungen) sowie mit diversen Sammelstiftungen. Die Vertriebskooperation mit der Schweizerischen Post im Bereich Nicht-Lebenversicherungen für Privatpersonen läuft weiterhin sehr erfolgreich. 2019 wurde die Zusammenarbeit um das Angebot an Vorsorgelösungen erweitert.

Ziele und Massnahmen

Wir wollen weiterhin stärker als der Gesamtmarkt wachsen und unsere führende Stellung in der Haushalt-, Betriebs-, Rechtsschutz- und Mietkautionsversicherung sowie im Risikolebengeschäft für Private sichern.

Die 2017 eingeführten Cyber-Schutz Versicherungen für Privat- und Geschäftskunden stossen weiterhin auf grosses Interesse und werden laufend weiterentwickelt. Ausgerichtet auf das Ökosystem «Dienstleistungen für KMU» prüfen und erweitern wir in der Betriebsversicherung laufend unsere bereits heute attraktive Angebotspalette. Gemeinsam mit bexio haben wir den «KMU-Versicherungscheck» entwickelt. Dieser ermöglicht dem Inhaber eines KMUs mit wenigen Klicks, einen transparenten Überblick und eine individuelle Empfehlung zu seinem Versicherungsbedarf zu erhalten. In der Haushaltversicherung erweiterten wir im April 2019 die Grunddeckung der Hausrat- und Privathaftpflichtversicherung mit verschiedenen attraktiven Zusatzleistungen. In der Motorfahrzeugversicherung plant die Mobiliar für 2020, das erfolgreiche Angebot «Clever Drive» – ein telematikbasierter Fahrdatenschreiber und Pannenhelfer – über die heutige Zielgruppe «Junge bis 26 Jahre» hinaus auf die Kundengruppe «bis 30-Jährige» auszuweiten.

Im Lebengeschäft entwickelten sich insbesondere die verschiedenen Angebote der wandelbaren Sparversicherung sehr erfreulich. Im Frühling Anfang 2020 lancieren wir ein neues fondgebundenes Produkt am Markt. Dabei stellt die Mobiliar für den Fonds der Sparversicherung bis zu einer Milliarde Franken an Kapital zur Verfügung und investiert gemeinsam mit ihren Kunden. Diese profitieren von attraktiven Anlagemöglichkeiten, da sie in die gleichen Anlageklassen investieren, wie dies professionelle Anleger tun. Die genossenschaftlich verankerte Mobiliar übernimmt einen Teil des Anlagerisikos für ihre Kundinnen und Kunden. Dies hilft, in schlechten Börsenzeiten die Verluste für die Kunden zu mindern.

Gewinn- und Rentabilitätsziele

Die Mobiliar ist ein zu 100% selbstfinanziertes, nicht kapitalmarktorientiertes Unternehmen. Unsere Ertragsziele richten sich auf das Pflegen langfristiger Ertragspotenziale aus. Die Ertragsziele werden nach erfolgsrechnungsorientierten Kriterien und nach ökonomischen Prinzipien im Rahmen des Economic Value Management festgelegt und bemessen. Die zwei unterschiedlichen Ansätze stellen die Basis für die Berechnung der Rentabilitätsziele dar. Diese Ziele werden dahingehend angesetzt, dass das Prämienwachstum und die Risikokapitalanforderungen finanziert, die Dividende an die Schweizerische Mobiliar Genossenschaft sowie freiwillige Überschüsse an die Versicherten im Nicht-Lebengeschäft ausbezahlt werden können.

Investitionsschwerpunkte

Wir investieren weiterhin in einem beträchtlichen Umfang in Projekte. Im Berichtsjahr erreichten die Investitionen über alle Bereiche des Unternehmens ein Volumen von rund CHF 160 Mio. In diesem Betrag bereits enthalten sind rund CHF 50 Mio. zusätzlich gesprochene Mittel zur Beschleunigung der digitalen Transformation. 

Wie im Vorjahr legten wir auch 2019 den Schwerpunkt der Investitionen darauf, die umfassende Erneuerung der IT-Systeme fortzuführen. Flächendeckend moderne Technologien unterstützen uns dabei, in der digitalen Welt weiterhin eine sehr hohe Kundenzufriedenheit zu erreichen. Die Erneuerung der Systeme im Zusammenhang mit der Digitalisierung wird uns auch in den kommenden Jahren stark beschäftigen.

Wir erneuern die Systeme etappenweise. Im Kern fokussieren wir auf die Digitalisierung sowohl im Nicht- Leben- als auch im Lebengeschäft. Dabei modernisieren wir die Produkte, die Kernprozesse und die digitalen Kontaktpunkte und rüsten die technologische Basis auf. Den ersten Meilenstein setzten wir 2018 mit der Erneuerung der Systeme für die Rechtsschutzversicherung.

Seit Ende August 2019 werden nun alle Rechtsfälle der Protekta Rechtsschutz-Versicherung AG über die Schadenplattform Mobiliar Claims Systems abgewickelt.

Im Berichtsjahr haben wir zudem unsere Projektsteuerung entscheidend modernisiert. Bereits 2018 stellten wir breitflächig von einem klassischen Projektvorgehen auf ein agiles Vorgehen nach SAFe (Scaled Agile Framework) um. SAFe bietet einen gesamtheitlichen Ansatz, um Agilität von der Management- und Portfolio-Ebene bis hin zu den einzelnen Teams zu leben. In einem nächsten Schritt optimieren wir nun die weitere Steuerung des Projektportfolios.