mobi__icon--right Created with Sketch.

die Mobiliar

Wohnen und Zusammenleben

Zusammen mit der EPF Lausanne und der ETH Zürich führen wir Forschungsprojekte durch, um neue Erkenntnisse zu wichtigen Themen unserer Zeit zu gewinnen.

Die Lebensqualität der Stadtbewohner ist nicht nur von der Dichte abhängig, sondern auch davon, wie gut die Interaktionen funktionieren, wie gross die Partizipation und der Gestaltungsfreiraum im und um die Wohnung und das Haus sind. In einer sich schnell und merklich wandelnden Umwelt ergeben sich Fragen hinsichtlich der Voraussetzungen für Wohlbefinden und Sicherheit.

La Chaire Mobilière EPFL

Urbane Zentren spielen eine entscheidende Rolle für eine ökologisch und gesellschaftlich positive Zukunftsentwicklung. Die mit der zunehmenden Urbanisierung verknüpften ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Fragestellungen stellen komplexe Herausforderungen dar und beeinflussen auch die Zukunft unseres Versicherungsgeschäfts. Das Team am durch uns unterstützten Lehrstuhl für Stadtökologie «HERUS» (Human Environment Relations in Urban Systems) an der EPFL erforscht, wie urbane Räume nachhaltig entwickelt werden können.

Mobiliar Lab für Analytik

2018 setzte das Lab einen inhaltlichen Schwerpunkt auf das Thema Wachstum von KMU. So wurde beispielsweise im Forschungsprojekt «SME Opportunity» untersucht, wie das Wachstum von KMU mithilfe versicherungsinterner und externer Daten geschätzt werden kann. Es hat sich dabei gezeigt, dass anhand von öffentlich zugänglichen Webdaten das Wachstum von KMU mit einer Wahrscheinlichkeit von rund 70% vorhergesagt werden kann. Zudem weisen KMU, die über Patente verfügen, über ein höheres jährliches Wachstum auf und schaffen mehr Arbeitsplätze als vergleichbare Unternehmen ohne Patente. Die Vorhersage von Kriminalität ist Gegenstand des ebenfalls im Lab betreuten Projekts «Home Safety».

MoBees – Mobiliar-Bienen im Einsatz für die Zukunft

Rund drei Millionen Bienen wohnen mittlerweile an über 50 Standorten der Mobiliar in allen Regionen der Schweiz. Ausgebildete und fachkundige Imkerinnen und Imker – allesamt Mitarbeitende oder Kunden der Mobiliar – kümmern sich um die MoBees. Mit diesem Engagement möchten wir ein Bewusstsein schaffen für die wichtige Rolle der Bienen in unserem Ökosystem: Sie bestäuben rund 60% aller Nutz- und Wildpflanzen und sichern damit nicht nur den Erhalt der Artenvielfalt, sondern auch unser Nahrungsangebot. Ihr aktiver Schutz ist ein wichtiger Beitrag, um unsere Umwelt für künftige Generationen zu sichern.

Das flächendeckende Netz an Generalagenturen und die Begeisterung der Generalagentinnen und Generalagenten für die MoBees haben dazu beigetragen, dass die Reichweite und Wirkung dieses Engagements im Berichtjahr verdreifacht wurde. Die roten Bienenkästen, die das Zuhause der MoBees sind, wurden von der Stiftung Märtplatz in Freienstein hergestellt. Die Stiftung bietet Jugendlichen in besonderen Lebenslagen einen Ausbildungsplatz. Die Anlieferung der neuen Bienenkästen bei den Imkerinnen und Imkern im Frühling 2018 erfolgte über einen CO2-neutralen Versand oder per Elektrofahrzeug der Post.