mobi__icon--right Created with Sketch.

die Mobiliar

Zug: Der WaldParcours begeistert

Mitten in der Coronakrise, im Mai 2020, wurde in Oberwil bei Zug der WaldParcours eröffnet. Er verbindet auf einzigartige Weise Sport, Kunst und Nachhaltigkeit. Nun erhält das Gemeinschaftswerk von Nachbarschaft Oberwil-Gimenen, ZugSports und der Mobiliar den 1. Preis für «Sport und Nachhaltigkeit» von der Arbeitsgemeinschaft Schweizerischer Sportämter.

Drei Jahre hat die Umsetzung des WaldParcours gedauert. Just während der Coronakrise, als Fitnesscenter und Museen mehrheitlich geschlossen waren, wurde er eröffnet. Er verbindet in einem Waldstück in Oberwil bei Zug auf einzigartige Weise Kunst und Bewegung, Be- und Entschleunigung. Seit seiner Fertigstellung im Mai 2020 wird er von zahlreichen Sporttreibenden und Ruhesuchenden besucht.

«Von früh bis spät, von Jung und Alt wird der WaldParcours genutzt, die Leute haben Freude daran», sagt Martin Rohdewald vom Verein Nachbarschaft Oberwil-Gimenen. Schon vor Jahren hatte er die Idee für einen Bewegungsparcours. Fahrt nahm die Idee jedoch erst auf, als ZugSports den Initianten Rohdewald mit Patrick Göcking zusammenbrachte, dem Generalagenten der Mobiliar in Zug und Vizepräsidenten von ZugSports. «Mir gefiel die Grundidee, doch es fehlte das gewisse Etwas», sagt Göcking. Deshalb brachte er das Gesellschaftsengagement der Mobiliar ins Spiel. «Heute bin ich begeistert, was aus der Zusammenarbeit mit anderen entstehen kann.» Und auch Rohdewald zeigt sich glücklich über die Weiterentwicklung: «Jetzt gefällt mir der WaldParcours noch besser als im ursprünglichen Plan.»

Kunst verändert die Sicht auf die Dinge

Zusammen mit Dorothea Strauss, Leiterin Gesellschaftsengagement der Mobiliar, entstand ein Konzept, das Bewegung und Kunst verknüpft. Kunst spielt im Engagement der Mobiliar eine wichtige Rolle, da sie neue Blickwinkel eröffnet und zum Austausch anregt. Nun sind vier der elf Posten des WaldParcours von Kunstschaffenden gestaltet. Die Kunst-Posten laden Besucherinnen und Besucher dazu ein, die Welt um sie herum neu zu entdecken. Die Mobiliar unterstützte die Realisierung des WaldParcours auch finanziell – aus dem Fonds für nachhaltige Projekte in den Regionen.

WaldParcours gewinnt Preis

Daniel Schärer, Präsident von ZugSports, das den WaldParcours betreibt, hatte das Projekt für den neuen Wettbewerb «Sport und Nachhaltigkeit» bei der Arbeitsgemeinschaft Schweizerischer Sportämter ASSA eingereicht. Mit Erfolg: Am 4. Juni 2021 wird der WaldParcours mit dem ersten Preis für «Sport und Nachhaltigkeit» ausgezeichnet. «Herzliche Gratulation zu diesem Leuchtturmprojekt – es erfüllt die Kriterien der Nachhaltigkeit vorbildhaft!», schreibt die Jury.

Rückfragen: patrick.goecking@mobiliar.ch oder media@mobiliar.ch

www.waldparcours.ch

Der WaldParcours

ist ein Gemeinschaftswerk der Vereine Nachbarschaft Oberwil-Gimenen und ZugSports sowie der genossenschaftlich verankerten Mobiliar. Entstanden ist er in Partnerschaft mit Umweltverbänden, Behörden und Gönnern. Er besteht aus zwei abwechslungsreichen Runden, einer gemütlichen und einer sportlichen. Start und Ziel befinden sich in Oberwil bei der Klinik Zugersee (Triaplus), direkt neben der Endstation der Buslinie 3.

Die beteiligten Künstlerinnen und Künstler:

  • Ana Roldán: Pyramide «I Say Oh! Everybody say Oh!»
  • Bob Gramsma: Betonflächen «one step beyond, PD#20250»
  • Teres Wydler: 2 Liegen «Der vertikale Blick»
  • Markus Kummer: 3 Findlinge «Bordure»

Das Gesellschaftsengagement der Mobiliar

Mit seinem Gesellschaftsengagement folgt das seit 1826 genossenschaftlich verankerte Unternehmen dem Motto «Engagiert für die Schweiz». Die Mobiliar unterstützt unter anderem Forschungsvorhaben an der Uni Bern, der ETH Zürich und der EPF Lausanne. Sie ermöglicht und initiiert neue Projekte in den Bereichen Kunst, Kultur und Nachhaltigkeit, etwa mit dem «Atelier du Futur», dem Sommercamp für Jugendliche rund um die Themen Zukunft und Verantwortung. Die Mobiliar fördert Präventionsprojekte zum Schutz vor Naturgefahren und unterstützt als Hauptpartnerin die Schweizer Wanderwege. Und sie hat eine erfolgreiche Plattform zur Stärkung der Innovationskraft von KMU und NGO aufgebaut, das Mobiliar Forum in Thun und Lausanne

Mehr zum Engagement der Mobiliar: mobiliar.ch/engagement