mobi__icon--right Created with Sketch.

die Mobiliar

Veränderungen an der Unternehmensspitze der Mobiliar

Urs Berger (68), seit 2011 Präsident des Verwaltungsrates der Mobiliar, kündigt seinen Rücktritt für den Frühling 2022 an. Er informiert zudem, dass CEO Markus Hongler (62) seine Position auf Anfang 2021 zur Verfügung stellen wird. Beide sind seit über 40 Jahren für die Schweizer Versicherungsbranche im In- und Ausland tätig. Es ist vorgesehen, dass Markus Hongler im Frühjahr 2022 das Verwaltungsratspräsidium der Mobiliar übernimmt.

Urs Berger hat entschieden, im Frühling 2022 von seinem Amt als Verwaltungsratspräsident der Mobiliar zurückzutreten. Er übernahm 2003 als CEO die Führung der Mobiliar und brachte das Unternehmen nach einer umfassenden Restrukturierung zurück auf einen nachhaltigen Wachstumspfad, den die Mobiliar bis heute verfolgt. Mit dem «Welcome»-Modell legte Urs Berger die Basis für die starke Positionierung der Generalagenturen bei den Kundinnen und Kunden. 2011 wurde er zum Präsidenten des Verwaltungsrates gewählt, in der Folge entwickelte er die personellen und fachlichen Kompetenzen des Aufsichtsgremiums konsequent weiter.

Die Mobiliar ist bestens für die Zukunft aufgestellt

Zum selben Zeitpunkt informiert Urs Berger über den Rücktritt von Mobiliar-CEO Markus Hongler Anfang 2021. «Markus Hongler hat die Mobiliar zu einem der erfolgreichsten Schweizer Versicherungsunternehmen weiterentwickelt», sagt Urs Berger. «Er hat die Transformation der Mobiliar vorangetrieben und das Unternehmen für seinen Weg in die digitale Zukunft vorbereitet.» Markus Hongler sei eine starke Führungspersönlichkeit für die Mobiliar und seine Leistung in der gesamten Schweizer Versicherungsbranche anerkannt.

«Mit der frühzeitigen Ankündigung meines Rücktritts schaffe ich Transparenz, damit sich der Verwaltungsrat um eine geeignete Nachfolge kümmern kann», sagt Markus Hongler. «Ich freue mich, bis Anfang 2021 in meiner Funktion als CEO noch eine Reihe von anstehenden Herausforderungen anzupacken.»

Der Verwaltungsrat der Mobiliar hat nun die Suche nach einer geeigneten Nachfolge eingeleitet.

Wechsel im Verwaltungsratspräsidium im Mai 2022

Unter der Leitung von Urs Berger und Markus Hongler hat sich die Mobiliar mit aktuell rund  2 Millionen Versicherten, einem Prämienvolumen von gut 3,8 Mrd. Franken und über 5500 Mitarbeitenden zu einem führenden Schweizer Assekuranzunternehmen entwickelt.

Der Verwaltungsrat der Genossenschaft hat seine Absicht erklärt, der Delegiertenversammlung im Mai 2021 die Wahl Markus Honglers in den Verwaltungsrat der  Schweizerischen Mobiliar Genossenschaft  zu beantragen. Auf denselben Zeitpunkt soll er in den Verwaltungsrat der Schweizerischen Mobiliar Holding AG gewählt werden. Anschliessend ist vorgesehen, dass Markus Hongler – nach einer Cooling-Off-Periode von gut einem Jahr – das Verwaltungsratspräsidium der beiden Gremien übernimmt.

Bilderdownload

Die Gruppe Mobiliar

Jeder dritte Haushalt in der Schweiz ist bei der Mobiliar versichert. Der Allbranchen­versicherer weist per 31. Dezember 2018 ein Prämienvolumen von 3.831 Mia. Franken auf. 79 Unternehmer-Generalagenturen mit eigenem Schadendienst garantieren an rund 160 Standorten Nähe zu den mehr als zwei Millionen Kunden. Die Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft AG ist in Bern, die Schweizerische Mobiliar Lebensversiche­rungs-Gesellschaft AG in Nyon domiziliert. Zur Gruppe gehören ferner die Schweizerische Mobiliar Asset Management AG, die Schweizerische Mobiliar Services AG, die Protekta Rechtsschutz-Versicherung AG, die Protekta Risiko-Beratungs-AG, die Mobi24 Call-Service-Center AG und die XpertCenter AG, alle mit Sitz in Bern sowie Trianon AG mit Sitz in Renens, SC, SwissCaution SA mit Sitz in Bussigny und bexio AG mit Sitz in Rapperswil.

Die Mobiliar beschäftigt in den Heimmärkten Schweiz und Fürstentum Liechtenstein über 5500 Mitarbeitende und bietet 345 Ausbildungsplätze an. Sie ist die älteste private Versicherungsgesellschaft des Landes und seit ihrer Gründung 1826 genossenschaftlich verankert.