Schutz vor Steinschlag: Die Mobiliar unterstützt Saas-Balen

Saas-Balen schützt sich vor Steinschlag. Die Mobiliar unterstützt das Präventionsprojekt finanziell.

Die meisten Bewohner von Saas-Balen kennen die Gefährdungssituation vor Ort: Im Sommer herrscht Steinschlaggefahr und im Winter drohen Lawinen. Der neue Schutzdamm wird nicht nur die Bevölkerung schützen, sondern auch die schöne Rundkirche sowie einen rege benutzten Wanderweg. «Das Oberwallis ist ständig mit Naturrisiken konfrontiert. Damit wir grossen Schäden vorbeugen können, investiert die Mobiliar in die Prävention», sagt Roland Lüthi, Generalagent in Brig.

Mit 30 Millionen Franken aus dem Überschussfonds der Genossenschaft leistet die Mobiliar einen Beitrag an konkrete Präventionsprojekte in der ganzen Schweiz –
darunter das Steinschlagschutzprojekt in Saas-Balen.

Baumassnahmen bereits gestartet

Die Schutzmassnahmen umfassen den Bau eines Steinschlagschutzdamms oberhalb des Siedlungsgebiets von Saas-Balen. Die Arbeiten haben Mitte August angefangen und dauern bis Ende 2018.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1.3 Mio. Franken, die Gemeinde Saas-Balen übernimmt davon einen sechsstelligen Betrag. Die Mobiliar trägt die Hälfte der Restkosten der Gemeinde.

30 Millionen Franken für Präventionsprojekte

Die Mobiliar hat als Marktleaderin und Know-how-Trägerin in der Sachversicherung alles Interesse an Präventionsmassnahmen. Seit dem Hochwasser 2005 hat sie zur Unterstützung von Präventionsprojekten insgesamt 30 Millionen Franken aus dem Überschussfonds der Genossenschaft bereitgestellt. Bisher hat die Mobiliar schweizweit über 115 Projekte unterstützt – weitere sind in Prüfung.

Schutz und Sicherheit bei Naturgefahren