Neue Leiterin Mobiliar Leben in Nyon

Mittwoch, 16. November 2011

Michèle Bergkvist-Rodoni (42) übernimmt den Geschäftsleitungsbereich Vorsorge auf 1. Juni 2012. Die promovierte Versicherungsmathematikerin löst Daniel Loup ab, der auf diesen Zeitpunkt in den Ruhestand tritt. Michèle Bergkvist-Rodoni wirkte nach ihren Studien in Lausanne und den USA als Aktuarin in verschiedenen internationalen Unternehmen in der Schweiz und im Ausland, aktuell leitet sie im Aviva Versicherungs- Konzern die Solvency II-Programme als Direktorin für Europa.  

Der Verwaltungsrat der Schweizerischen Mobiliar Holding AG hat die Nachfolge des jetzigen Leiters Mobiliar Leben mit Sitz in Nyon (VD) geregelt: Die 42-jährige Versicherungsmathematikerin Michèle Bergkvist-Rodoni übernimmt die Verantwortung für den Bereich Vorsorge auf den 1. Juni 2012 und wird Mitglied der Geschäftsleitung. Sie löst damit Daniel Loup ab, welcher die frühere Providentia seit 2004 geleitet und unter dem Namen «Mobiliar Leben» erfolgreich in die Mobiliar Holding eingegliedert hat. Der Verwaltungsrat verdankt die Verdienste von Daniel Loup bereits an dieser Stelle. Verwaltungsratspräsident Urs Berger freut sich über die Nomination der Nachfolgerin: «Mit Michèle Bergkvist-Rodoni erhalten wir nicht nur eine sehr versierte Fachperson im Bereich Lebensversicherung und Vorsorge, sondern auch eine kompetente Kollegin in der Geschäftsleitung der Mobiliar.» Michèle Bergkvist-Rodoni, heimatberechtigte Tessinerin, ist im Kanton Waadt aufgewachsen. Nach den Studien in Versicherungsmathematik in Lausanne und Weiterbildung in den USA, holte sie sich Erfahrung unter anderem bei La Suisse, Swiss Life und zur Zeit als Direktorin Europa der Solvency II - Programme im internationalen Versicherungskonzern Aviva in Paris.