Neue Gratis-App «Mimos Gutenachtgeschichten»

Freitag, 14. August 2015

Mimo ist ein knuddeliger Bär, der mit seinen Eltern und Freunden unzählige Abenteuer erlebt. Ein besonderes Highlight der Mobiliar-App «Mimos Gutenachtgeschichten» bilden die integrierten Soundbuttons mit lustigen Geräuschen. Die App eignet sich für Smartphones und Tablets und beinhaltet regelmässig Wettbewerbe.

Mimo ist das Familien-Maskottchen der Mobiliar. Und weil er bei Kindern und Eltern so beliebt ist, erhält Mimo ab sofort eine eigene Mobile-App: «Mimos Gutenachtgeschichten» für Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren. Damit die Geschichten kleineren und grösseren Kindern Spass machen, gibt‘s einfachere und anspruchsvollere.
Die App eignet sich für Zuhause und unterwegs und lässt sich spielerisch ins Schlafritual der Kinder integrieren. Bei der Konzeption der Geschichten hat die Mobiliar viel Wert darauf gelegt, dass die Storys sympathisch und spannend sind. Weil es Gutenachtgeschichten sind, sollen sie nicht aufwühlen, sondern die Kinder sanft in den Schlaf begleiten.

Mit lustigen Geräuschen

Eine professionelle Geschichtenschreiberin hat die Geschichten kreiert. Ergänzt werden diese mit schönen Illustrationen der Schöpferin von Mimo. Sämtliche Geschichten werden mit Geräuschen untermalt – sogenannten Soundbuttons. Wer mit den Fingern drauftippt, hört beispielsweise Elefantengeräusche oder ein durchstartendes Flugzeug.
Das digitale «Gutenachtgeschichten-Buch» startete mit vier Storys. Im Zweiwochen-Rhythmus folgt jeweils eine neue Geschichte. Bis Ende Jahr sind 20 Stücke geplant: Von «Mimo im Kindergarten» bis «Mimo trifft den Samichlaus». Die App wurde für Android und iOS entwickelt und eignet sich für Smartphones sowie Tablets.

Familienausflug in den Zoo gewinnen

Natürlich gibt es für die Lancierung des App auch einen Wettbewerb. Wer die Frage richtig beantwortet, gewinnt mit etwas Glück einen von zehn Familienausflügen in den Zoo Zürich.

Die Gruppe Mobiliar

Jeder dritte Haushalt in der Schweiz ist bei der Mobiliar versichert. Der Allbranchenversicherer weist per 31. Dezember 2016 ein Prämienvolumen von 3.630 Mia. Franken auf. 79 Unternehmer-Generalagenturen mit eigenem Schadendienst garantieren an rund 160 Standorten Nähe zu den 1.7 Millionen Kunden. Die Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft AG ist in Bern, die Schweizerische Mobiliar Lebensversicherungs-Gesellschaft AG in Nyon domiziliert. Zur Gruppe gehören ferner die Schweizerische Mobiliar Asset Management AG, die Protekta Rechtsschutz-Versicherung AG, die Protekta Risiko-Beratungs-AG, die Mobi24 Call-Service-Center AG und die XpertCenter AG, alle mit Sitz in Bern sowie Trianon AG mit Sitz in Renens und SC, SwissCaution SA mit Sitz in Bussigny.

Die Mobiliar beschäftigt in den Heimmärkten Schweiz und Fürstentum Liechtenstein mehr als 4900 Mitarbeitende und bietet 327 Ausbildungsplätze an. Sie ist die älteste private Versicherungsgesellschaft des Landes und seit ihrer Gründung 1826 genossenschaftlich verankert.