Mobiliar unterstützt Klöntal Triennale

Mittwoch, 20. September 2017

Die Jubiläumsstiftung der Mobiliar leistete für das Glarner Kunst-Projekt Klöntal Triennale einen Beitrag von 10 000 Franken. Wer die Kunstobjekte am Klöntalersee besichtigen will, muss sich beeilen. Sie sind nur noch bis am 24. September zu sehen.

Kunst zum Anfassen: An der Triennale sind die Kunstwerke nicht hinter Panzerglas verbarrikadiert. Ganz im Gegenteil: Die Besucher können sie am Klöntalersee zwischen dem Gasthaus Richisau und dem Camping Vorauen hautnah erleben. Mitten in der Natur stehen Kunstobjekte, die zum Anfassen und zur aktiven Auseinandersetzung mit Kunst einladen. «Eine Skulptur auf dem Campingplatz Vorauen erinnert beispielsweise an ein Klettergerüst und dafür ist sie auch da. Die Besucher dürfen sich hier austoben», erklärt Sabine Rusterholz Petko, die zusammen mit Alexandra Blättler die künstlerische Leitung inne hat.

Die Kuratorinnen freuen sich über den namhaften Beitrag der Mobiliar: «Dieser unterstützte uns dabei, die Werke einem breiten Publikum näher zu bringen».

Nach der erfolgreichen Lancierung des Ausstellungsprojekts 2014, wurde die Klöntal Triennale zwischen Mai und September 2017 nun zum zweiten Mal durchgeführt. Im Zentrum standen eine Vielzahl von Performances und Workshops, die die Teilnahme des Publikums zu bestimmten Zeitpunkten erforderten und das Publikum Teil von künstlerischen Momenten werden liess. «So unterscheiden wir uns von herkömmlichen, klassischen Ausstellungsformaten», erklären die Kuratorinnen, getreu dem Ausstellungstitel «Part of a Moment».

Die Klöntal Triennale wird 2020 voraussichtlich in die dritte Runde gehen. «Die Rückmeldungen der Besucherinnen und Besucher waren sehr positiv, was uns für die weiteren Projekte zuversichtlich stimmt», sagt Rusterholz.

Mehr zur Jubiläumsstiftung der Mobiliar

Das Gesellschaftsengagement der Mobiliar

Die Mobiliar fördert Kunst und Kultur in der ganzen Schweiz und unterstützt Forschungsprojekte an der Universität Bern, der ETH Zürich und der EPF Lausanne. Sie ermöglicht und initiiert schweizweit neue Dialoge zwischen Kunst und Gesellschaft, fördert Präventionsprojekte zum Schutz vor Naturgefahren in allen Regionen des Landes und stärkt die Innovationskraft Schweizer KMU.

Weitere Informationen: mobiliar.ch/engagement