Mobiliar Medienraum setzt neue Massstäbe

Donnerstag, 7. Januar 2016

Töne, Bilder, Videos. Ohne sie kommt moderne Kommunikation nicht mehr aus. Vernünftig archivieren, bearbeiten und verteilen dieser meist sehr schweren elektronischen Dateien war bisher sehr schwierig. Die Mobiliar hat mit der Zürcher Firma xtendx AG den Mobiliar Medienraum entwickelt. Diese online-Plattform kann von allen Mitarbeitenden des Unternehmens und sogar von externen Nutzern leicht bedient werden. Ebenfalls gelöst wurde mit einer raffinierten Innovation das Problem der fehlenden Bandbreiten beim Übertragen von Videos.

«Wir erreichen unsere Anspruchsgruppen nur, wenn wir die Geschichten mit vielfältigen Illustrationen, mit guten Videos, Bildern und Tönen illustrieren können», sagt Karin Baltisberger, Leiterin Unternehmenskommunikation der Mobiliar.Mit dem Mobiliar Medienraum ist nun eine in ihrer Art völlig neue Plattform entstanden, welche den Ansprüchen der digitalisierten Kommunikation gerecht wird.

Ein zugängliches digitales Archiv

Der Mobiliar Medienraum ist ein digitales Archiv für multimediale Dateien wie Videos, Bilder, Audiodateien und Dokumente. Alle digitalen Produktionen der Mobiliar sind neu an einem zentralen Ort gespeichert und können von allen Mitarbeitenden einfach abgerufen und heruntergeladen werden. Die Daten stehen in einer sogenannt «dezidierten Cloud» zur Verfügung. Der Mobiliar Medienraum ist ein praktisches Arbeitsinstrument für alle Mitarbeitenden, sowie auch für autorisierte externe Nutzer. Sie können Videos und Bilder in persönlichen Kollektionen zusammenstellen und diese mit internen und externen Personen teilen. Alle Mitarbeitenden haben die Möglichkeit, eigene Videos und Bilder in den Medienraum hochzuladen und ihn so stetig zu erweitern. Sie können dabei selber wählen, ob ihre Dateien nur für einen bestimmten Personenkreis oder für die ganze Mobiliar sichtbar sein sollen. Videos können über den Mobiliar Medienraum ortsunabhängig angeschaut und gezeigt werden. Die Inhalte werden automatisch in die notwendigen Formate umgewandelt, um sie auf den verschiedenen Endgeräten (Desktop, Tablets, Smartphones) abspielen zu können. Im Gegensatz zu anderen Digital Asset Management Plattformen ist der Mobiliar Medienraum nicht nur für Fachpersonen, sondern für alle Mitarbeitenden konzipiert. Die intuitiv gestaltete Oberfläche erlaubt es, den Medienraum ohne Schulung zu nutzen.

Kein Stau mehr wegen Videos

Mit ihren 160 Standorten ist die Mobiliar sehr dezentral organisiert. Bei grosser Nachfrage nach einem Video waren die Datenleitungen zu den Generalagenturen jeweils stark belastet. Mit der Einführung des Medienraums erhielt jede Generalagentur eine eigene Cachingbox. Neu wird ein Video nur beim erstmaligen Aufrufen vom Hauptsitz zur Agentur transferiert (und kann auch vorausschauend über Nacht auf die Box vorgeladen werden). Danach ist das Video auf der Cachingbox der Generalagentur gespeichert. Der Stau auf den Datenautobahnen entfällt und die Videos können ruckelfrei angeschaut werden.

«Die Mobiliar hat mit dem Medienraum den Grundstein für die digitalisierte Kommunikation gelegt. Der Begriff 'Enterprise Social Network' wird mit dem Medienraum Realität und setzt diesbezüglich neue Massstäbe im Teilen und Nutzen des Wissens eines Unternehmens», sagt Charles Fraefel, CEO der xtendx AG.

Mobiliar Medienraum: Einführungsvideo

Die Gruppe Mobiliar

Jeder dritte Haushalt in der Schweiz ist bei der Mobiliar versichert. Der Allbranchenversicherer weist per 31. Dezember 2016 ein Prämienvolumen von 3.630 Mia. Franken auf. 79 Unternehmer-Generalagenturen mit eigenem Schadendienst garantieren an rund 160 Standorten Nähe zu den 1.7 Millionen Kunden. Die Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft AG ist in Bern, die Schweizerische Mobiliar Lebensversicherungs-Gesellschaft AG in Nyon domiziliert. Zur Gruppe gehören ferner die Schweizerische Mobiliar Asset Management AG, die Protekta Rechtsschutz-Versicherung AG, die Protekta Risiko-Beratungs-AG, die Mobi24 Call-Service-Center AG und die XpertCenter AG, alle mit Sitz in Bern sowie Trianon AG mit Sitz in Renens und SC, SwissCaution SA mit Sitz in Bussigny.

Die Mobiliar beschäftigt in den Heimmärkten Schweiz und Fürstentum Liechtenstein mehr als 4900 Mitarbeitende und bietet 327 Ausbildungsplätze an. Sie ist die älteste private Versicherungsgesellschaft des Landes und seit ihrer Gründung 1826 genossenschaftlich verankert.