Markus Hongler neuer CEO der Mobiliar

Donnerstag, 16. September 2010

Der neue CEO der Gruppe Mobiliar heisst Markus Hongler (53). Er wird Ende Mai 2011 Nachfolger von Urs Berger, welcher der Delegiertenversammlung der Mobiliar Genossenschaft als neuer Präsident des Verwaltungsrates vorgeschlagen wird. Markus Hongler ist gegenwärtig CEO Western Europe und Mitglied der erweiterten Konzernleitung von Zurich Financial Services.

Der Verwaltungsrat der Mobiliar Holding wählt mit dem Luzerner Markus Hongler einen erfahrenen Branchenkenner, der seine Ausbildung auf der Generalagentur Luzern der Mobiliar absolviert hatte. Nach verschiedenen Weiterbildungen trat Hongler 1983 in die Zürich Versicherung ein, wo er sich zuerst Erfahrungen im internationalen Geschäft (Spanien) holte. In der Folge wurden Markus Hongler verschiedenste Aufgaben im Schweizer Geschäft der Zürich übertragen, so unter anderem die Einführung der strategischen Geschäftseinheit «Direct». 

Von 2006 bis 2008 leitete Markus Hongler als CEO das Schweizer Geschäft der Zürich. Gegenwärtig ist Hongler CEO Western Europe und Mitglied der erweiterten Konzernleitung von Zurich Financial Services. Markus Hongler ist verheiratet und Vater zweier erwachsener Kinder. Der Verwaltungsratspräsident der Mobiliar, Albert Lauper, freut sich über die Nomination von Markus Hongler: «Der neue CEO bringt wertvolles Wissen über internationale Märkte und das Schweizer Geschäft mit. Er hat zudem seine Wurzeln bei der Mobiliar, was für das Verständnis unseres genossenschaftlichen Unternehmens sehr wichtig ist.» Markus Hongler sieht seine Rückkehr zur Mobiliar als organischen Schritt in seiner Karriere: «Die Mobiliar war und ist in vielem anders als ihre Konkurrenten, das wurde mir bereits als Lehrling bewusst. Nun freue ich mich, als CEO die Verantwortung für den nachhaltigen Erfolg der Mobiliar übernehmen zu dürfen.»

Markus Hongler tritt sein Amt bei der Mobiliar am 26. Mai 2011 an. An diesem Tag wird der bisherige CEO Urs Berger der Delegiertenversammlung der Mobiliar Genossenschaft als Nachfolger von Verwaltungsratspräsident Albert Lauper vorgeschlagen.

Die Gruppe Mobiliar

Jeder dritte Haushalt in der Schweiz ist bei der Mobiliar versichert. Der Allbranchenversicherer weist per 31. Dezember 2016 ein Prämienvolumen von 3.630 Mia. Franken auf. 79 Unternehmer-Generalagenturen mit eigenem Schadendienst garantieren an rund 160 Standorten Nähe zu den 1.7 Millionen Kunden. Die Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft AG ist in Bern, die Schweizerische Mobiliar Lebensversicherungs-Gesellschaft AG in Nyon domiziliert. Zur Gruppe gehören ferner die Schweizerische Mobiliar Asset Management AG, die Protekta Rechtsschutz-Versicherung AG, die Protekta Risiko-Beratungs-AG, die Mobi24 Call-Service-Center AG und die XpertCenter AG, alle mit Sitz in Bern sowie Trianon AG mit Sitz in Renens und SC, SwissCaution SA mit Sitz in Bussigny.

Die Mobiliar beschäftigt in den Heimmärkten Schweiz und Fürstentum Liechtenstein mehr als 4900 Mitarbeitende und bietet 327 Ausbildungsplätze an. Sie ist die älteste private Versicherungsgesellschaft des Landes und seit ihrer Gründung 1826 genossenschaftlich verankert.