Innovationspreis für Geo-Informations-System

Dienstag, 16. November 2010

Die Mobiliar hat den Innovationspreis der Schweizer Assekuranz gewonnen. Ausgezeichnet wurde das Geo-Informations-System MobiGIS. Es fasst als einziges System der Schweiz die kantonalen Gefahrenkarten zusammen und verknüpft sie mit Versicherungsdaten.

«Das Geo-Informations-System MobiGIS hat das Zeug dazu, als neue Grundlage für Prävention und Risikobeurteilung zu gelten», erklärt Jury-Mitglied Werner Rüedi, Chefredaktor der Zeitschrift «Schweizer Versicherung». MobiGIS fasst als einziges System der Schweiz die kantonalen Gefahrenkarten zusammen und verknüpft sie mit Versicherungsdaten. «Dieser Ansatz sowie die Umsetzung sind innovativ», sagt Rüedi.

Mobiliar-CEO Urs Berger ist «stolz über diesen in der Szene beliebten Preis. Mit MobiGIS haben wir einen entscheidenden Meilenstein im Umgang mit Naturgefahren gesetzt.»

Revolutionär für die Schweiz

MobiGIS ist nicht nur neu für die Mobiliar, es ist revolutionär für die Schweiz: Es ist das erste System, das die kantonalen Gefahrenkarten zusammenfasst. Mit MobiGIS verbessert sich die Mobiliar auf verschiedenen Ebenen: Risiken lassen sich einfacher erkennen, die Prävention verbessern und die Schäden gezielter bearbeiten. Neu an MobiGIS sind nicht die Informationen, sondern deren Verbindung miteinander: Auf einen Blick wird klar, welche Kunden in gefährdeten Gebieten leben und wie gross das Schadenpotenzial ist.

MobiGIS: alles auf einen Blick

Folgende Daten fasst MobiGIS zusammen:

  • Geodaten (Landkarten und Luftbilder der ganzen Schweiz)
  • Naturgefahrendaten (Hochwasser, Lawinen, Steinschlag, Erdrutsch, Hagel, Erdbeben)
  • Volkswirtschaftliche Daten (Wohnbevölkerung, Anzahl Haushalte, Gebäude)
  • Versicherungsdaten der Mobiliar

Innovationspreis der Schweizer Assekuranz

Der Innovationspreis der Schweizer Assekuranz wird seit 1999 verliehen. Die Jury: Prof. Dr. Walter Ackermann (Direktor des Instituts für Versicherungswirtschaft der Universität St. Gallen), Albrecht Bereuter (Leiter des Kompetenzzentrums I-Lab, eine ETH/HSG Initiative, Universität St. Gallen), Peter Duschinger (D4R Versicherungstreuhand AG, als Vertreter Brokerverband SIBA), Elke Petry (Aon Schweiz AG, als Vertreterin Brokerverband SIBA), Werner Rüedi (Chefredaktor «Schweizer Versicherung»), Guido Scherer (Partner bei Accenture), Ruedi Schläppi (Case Manager NDK-HSA), Michel Ott (Accenture), Stefan Thurnherr (Partner VZ Vermögenszentrum).

Die Gruppe Mobiliar

Jeder dritte Haushalt in der Schweiz ist bei der Mobiliar versichert. Der Allbranchenversicherer weist per 31. Dezember 2016 ein Prämienvolumen von 3.630 Mia. Franken auf. 79 Unternehmer-Generalagenturen mit eigenem Schadendienst garantieren an rund 160 Standorten Nähe zu den 1.7 Millionen Kunden. Die Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft AG ist in Bern, die Schweizerische Mobiliar Lebensversicherungs-Gesellschaft AG in Nyon domiziliert. Zur Gruppe gehören ferner die Schweizerische Mobiliar Asset Management AG, die Protekta Rechtsschutz-Versicherung AG, die Protekta Risiko-Beratungs-AG, die Mobi24 Call-Service-Center AG und die XpertCenter AG, alle mit Sitz in Bern sowie Trianon AG mit Sitz in Renens und SC, SwissCaution SA mit Sitz in Bussigny.

Die Mobiliar beschäftigt in den Heimmärkten Schweiz und Fürstentum Liechtenstein mehr als 4900 Mitarbeitende und bietet 327 Ausbildungsplätze an. Sie ist die älteste private Versicherungsgesellschaft des Landes und seit ihrer Gründung 1826 genossenschaftlich verankert.