Gebündeltes Expertenwissen

Freitag, 1. Februar 2008

Die Mobiliar Tochter XpertCenter AG geht neue Wege und richtet sich noch stärker auf externe Kunden aus: Nebst den Fahrzeugexperten bieten neu auch Spezialisten für Regress, Missbrauchsbekämpfung und Auslandschaden ihre Dienstleistungen Dritten an.

Ende 2005 wurden Teile des Schadendienstes der Mobiliar in die Tochtergesellschaft XpertCenter AG ausgelagert. Die Fahrzeugexperten bieten seither ihre Dienste auch Dritten an – zum Beispiel der Nationale Suisse, smile.direct (vormals Coop Versicherung) und der Schweizerischen Post (Mobility Solutions AG).

Auf Anfang Jahr wurden zusätzlich die Abteilungen Regress, Bekämpfung Versicherungsmissbrauch und Auslandschaden in die neu positionierte XpertCenter AG integriert. Das bisherige Kerngeschäft – die Schadenbewertung von Motorfahrzeugen – tritt neu unter dem Namen Motorbusiness auf. Die Mobiliar ist die erste Privatversicherung, die Dritten im grossen Stil Schadendienstleistungen anbietet. Sie verfügt über die grösste Regressabteilung der Schweizer Privatassekuranz und wird in diesem Bereich vorwiegend mit kleinen und mittelgrossen Versicherungen zusammenarbeiten, die keinen eigenen Regressdienst unterhalten.

Auch an einer Zusammenarbeit mit den Kantonalen Gebäudeversicherungen sowie Kranken- und Pensionskassen ist die XpertCenter AG interessiert. «Beim Kampf gegen Versicherungsmissbrauch gehören zusätzlich kantonale IV-Stellen und Sozialdienste von Gemeinden zu den potenziellen Kunden», erklärt Rico Zwahlen, Leiter der XpertCenter AG, für die rund 120 mehrsprachige Spezialisten tätig sind.

Im Zusammenhang mit dem Kampf gegen Versicherungsmissbrauch hat die XpertCenter AG kürzlich vom Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) ein Beratungsmandat erhalten. Bei Schadenfällen mit internationalem Bezug arbeitet die XpertCenter AG bereits länger mit ausländischen Partnern zusammen. Es ist das Ziel, das Beziehungsnetz mit Letzteren zu erweitern und damit das Auftragsvolumen zu steigern.

Die Gruppe Mobiliar

Jeder dritte Haushalt in der Schweiz ist bei der Mobiliar versichert. Der Allbranchenversicherer weist per 31. Dezember 2016 ein Prämienvolumen von 3.630 Mia. Franken auf. 79 Unternehmer-Generalagenturen mit eigenem Schadendienst garantieren an rund 160 Standorten Nähe zu den 1.7 Millionen Kunden. Die Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft AG ist in Bern, die Schweizerische Mobiliar Lebensversicherungs-Gesellschaft AG in Nyon domiziliert. Zur Gruppe gehören ferner die Schweizerische Mobiliar Asset Management AG, die Protekta Rechtsschutz-Versicherung AG, die Protekta Risiko-Beratungs-AG, die Mobi24 Call-Service-Center AG und die XpertCenter AG, alle mit Sitz in Bern sowie Trianon AG mit Sitz in Renens und SC, SwissCaution SA mit Sitz in Bussigny.

Die Mobiliar beschäftigt in den Heimmärkten Schweiz und Fürstentum Liechtenstein mehr als 4900 Mitarbeitende und bietet 327 Ausbildungsplätze an. Sie ist die älteste private Versicherungsgesellschaft des Landes und seit ihrer Gründung 1826 genossenschaftlich verankert.