Der Bär heisst Finn

Montag, 8. September 2008

Dank der Mitarbeit der Bevölkerung hat der zweijährige Bär im Tierpark Dählhölzli nun
einen Namen: Finn. Über 3000 Vorschläge wurden beim gemeinsamen Wettbwerb von
Losinger Construction und der Mobiliar abgegeben.

Am 8. September 2008 wurde der neuste Bär in Bern auf den Namen Finn getauft. Das passt: Der zweijährige Bär ist im Frühjahr aus dem Zoo von Helsinki in den Berner Tierpark Dählhölzli gekommen, seiner vorübergehenden Bleibe. Im Herbst 2009 wird er zusammen mit seiner Partnerin Björk in den BärenPark umziehen.

Um die Bevölkerung an der Wahl des Bären-Namens teilhaben zu lassen, haben Losinger und die Mobiliar gemeinsam einen Wettbewerb lanciert. Über 3000 Vorschläge sind eingegangen – von Aaron über Cristiano Ronaldo bis zu Zottlibär. Die Jury aus Bernd Schildger, Tierparkdirektor, Barbara Hayoz, Berner Gemeinderätin, Jacky Gillmann, Generaldirektor und Verwaltungsratspräsident Losinger und Urs Berger, CEO der Mobiliar hatte die anspruchsvolle Aufgabe, einen passenden Namen zu wählen. Unterstützt wurde die Jury dabei von den Leserinnen und Lesern der Berner Zeitung: Diese konnten ihren Favoriten aus einer Liste von zehn Namen auswählen. Die Leserschaft zählte als eine von fünf Jurystimmen.

Die Taufe wurde begleitet von Reden der Berner Gemeinderätin Barbara Hayoz und Gemeinderat Stephan Hügli sowie Alec von Graffenried, bei Losinger verantwortlich für nachhaltige Entwicklung. Losinger schenkte dem BärenPark im Mai 2007 – zusätzlich zum finanziellen Engagement – einen jungen Bären. Damit zeigt Losinger auf symbolische Weise die Verbundenheit zu Stadt und Kanton Bern und illustriert gleichzeitig Engagement für die nachhaltige Entwicklung. Die Mobiliar unterstützt als Hauptsponsorin die Erweiterung des Bärengrabens zum tiergerechten BärenPark mit 2,5 Mio. Franken.