Bärenmuseum nochmals für alle offen

Donnerstag, 12. November 2009

Das Bärenmuseum hinter dem Alten Tramdepot öffnet an drei November-Sonntagen seine Tore noch einmal für die Öffentlichkeit. Dies aufgrund des grossen Publikumsinteresses anlässlich der BärenPark-Eröffnung am 25. Oktober 2009.

Am 15., 22. und 29. November 2009 (12 bis 17 Uhr) ist das Bärenmuseum hinter dem Alten Tramdepot noch einmal für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Ansonsten kann es noch bis am 23. Dezember für gesellschaftliche Anlässe reserviert werden (Kontakt: Restaurant Altes Tramdepot, Corinne Senn: 031 368 14 15). Die Mobiliar – Presenting Partner des BärenParks – hat das Bärenmuseum anlässlich des Eröffnungsfests zusammen mit dem renommierten Künstler Hans-Peter Litscher realisiert. Angereichert durch Leihgaben des Historischen Museums Bern, der Robert Walser Stiftung, von alt Bundesrat Samuel Schmid, den Erben von Meret Oppenheim und Sergius Golowin sowie namhaften Berner Künstlern wie Franz Gertsch und Balthasar Burkhard ist eine wahre Bären- Schatzkammer entstanden. Sie bietet selbst Bärenfans viel Neues, Interessantes und Wissenswertes rund ums Berner Wappentier.

Hans-Peter Litscher

Hans-Peter Litscher ist 1955 in der Schweiz geboren und lebt als Ausstellungs- und Filmemacher, Regisseur und Autor in Paris. Er ist seit Jahrzehnten weltweit als Spurensucher und Echosammler tätig. Seine Recherchen wurden u.a. bei den Wiener Festwochen, bei den Münchner Opernfestspielen, den Berliner Festspielen, im Museum Moderner Kunst Wien, bei der Expo 2000 in Hannover und der Frankfurter Buchmesse gezeigt. In letzter Zeit hat er auch in der Schweiz von sich Reden gemacht: mit seiner Hommage an den Noetzsche-Fotografen Jules Bonnet und dem Echokammerspiel «Radio Scheherazade» an den Zürcher Festspielen.

Die Gruppe Mobiliar

Jeder dritte Haushalt in der Schweiz ist bei der Mobiliar versichert. Der Allbranchenversicherer weist per 31. Dezember 2017 ein Prämienvolumen von 3.775 Mia. Franken auf. 79 Unternehmer-Generalagenturen mit eigenem Schadendienst garantieren an rund 160 Standorten Nähe zu den inzwischen mehr als 2 Mio. Kundinnen und Kunden. Die Schweizerische Mobiliar Versicherungs­gesellschaft AG ist in Bern, die Schweizerische Mobiliar Lebensversicherungs-Gesellschaft AG in Nyon domiziliert. Zur Gruppe gehören ferner die Schweizerische Mobiliar Asset Management AG, die Schweizerische Mobiliar Services AG, die Protekta Rechtsschutz-Versicherung AG, die Protekta Risiko-Beratungs-AG, die Mobi24 Call-Service-Center AG und die XpertCenter AG, alle mit Sitz in Bern sowie Trianon AG mit Sitz in Renens, SC, SwissCaution SA mit Sitz in Bussigny und bexio AG mit Sitz in Rapperswil.

Die Mobiliar beschäftigt in den Heimmärkten Schweiz und Fürstentum Liechtenstein über 5000 Mitarbeitende und bietet 342 Ausbildungsplätze an. Sie ist die älteste private Versicherungsgesellschaft des Landes und seit ihrer Gründung 1826 genossenschaftlich verankert.