30 000 Franken für William-Turner-Ausstellung

Freitag, 5. Juli 2019

Die Mobiliar unterstützt die Sommerausstellung «Turner. Das Meer und die Alpen» des Kunstmuseums Luzern mit 30 000 Franken. 

Die Skizzen und leuchtenden Aquarelle des weltberühmten britischen Malers J.M.W. Turner sind ab dem 6. Juli im Kunstmuseum Luzern zu sehen. Turner gilt als einer der wichtigsten Maler Europas aus der Epoche der Romantik. Für die grosse Sommerausstellung «Turner. Das Meer und die Alpen» erhält das Kunstmuseum Luzern von der Jubiläumsstiftung der Schweizerischen Mobiliar Genossenschaft 30 000 Franken. Toni Lötscher, Generalagent der Mobiliar Luzern, übergab am 4. Juli der Museumsdirektorin Fanni Fetzer den Check.

Inspiriert von Luzern

«Gerade Luzern und seine Sehenswürdigkeiten stellten für William Turner eine wichtige Inspirationsquelle dar», sagt Toni Lötscher. Hintergrund und Grundlage dieses Projektes bildet der enge Bezug von Turner zu Luzern. «Erstmals sind die Bilder vom Vierwaldstättersee, die William Turner gemalt hat, in der Schweiz zu sehen. Umso mehr freut es mich, im Namen der Schweizerischen Mobiliar Genossenschaft, einen Teil zu dieser spannenden Ausstellung beisteuern zu können.»

Die Ausstellung bildet den Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 200-jährigen Geburtstag der Kunstgesellschaft Luzern, dem Trägerverein des Kunstmuseums. Die Vernissage findet am Freitag, 5. Juli um 18.30 Uhr statt. Die stimmungsvollen Landschaftsbilder Turners sind bis am 13. Oktober ausgestellt.

Kunstmuseum Luzern

Das Kunstmuseum Luzern, beheimatet im Luzerner Kultur- und Kongresszentrum von Jean Nouvel, sichert sich mit einem ambitionierten Ausstellungsprogramm und einer jährlich thematisch wechselnden Sammlungspräsentation seine führende Position unter den Schweizer Kunstmuseen. Wechselausstellungen zur zeitgenössischen Kunst liefern wichtige Impulse und etablieren das Kunstmuseum Luzern international.

Ge­sell­schaft­li­ches En­ga­ge­ment mit vie­len Fa­cet­ten

Kunst- und Kul­tur­för­de­rung zäh­len seit vie­len Jah­ren zum ge­sell­schaft­li­chen Auf­trag der Mo­bi­li­ar. So wird jährlich der mit 30 000 Franken dotierte «Prix Mobilière» zur Förderungen junger Schweizer Künstler vergeben. Zwei Mal jährlich gibt es am Hauptsitz in Bern eine öffentliche Kunstausstellung in der Reihe «Kunst & Nachhaltigkeit». Und die umfangreiche Kunstsammlung ist auch online erlebbar. Zum Engagement der Mobiliar ge­hö­ren zudem die Un­ter­stüt­zung des Do­ku­men­tar­film-Fes­ti­vals «Vi­si­ons du Réel» in Nyon und die Haupt­part­ner­schaft am Lo­car­no Festival. Ausser­dem un­ter­stützt die Mo­bi­li­ar For­schungs­pro­jek­te an der Uni­ver­si­tät Bern, der ETH Zürich und der EPF Lau­sanne. Sie er­mög­licht und in­iti­iert schweiz­weit neue Dia­lo­ge zwi­schen Kunst und Ge­sell­schaft, för­dert Prä­ven­ti­ons­pro­jek­te zum Schutz vor Na­tur­ge­fah­ren in ver­schie­de­nen Re­gio­nen des Lan­des und stärkt die In­no­va­ti­ons­kraft von Schwei­zer KMU. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zum Ge­sell­schafts­en­ga­ge­ment der Mo­bi­li­ar un­ter www.mo­bi­li­ar.ch/​en­ga­ge­ment