100'000 Franken für Stiftung Aids & Kind

Dienstag, 6. September 2005

Die Mobiliar Genossenschaft unterstützt die Stiftung Aids & Kind mit einer Vergabung von 100'000 Franken. Die Stiftung leistet direkte Hilfe für Kinder, die selber oder deren Mütter und Väter mit dem HI-Virus infiziert sind.

Der Vergabungsfonds der Schweizerischen Mobiliar Genossenschaft weist jährlich eine Zuwendung von 100'000 Franken an eine Institution im Dienste der Öffentlichkeit. Dieses Jahr erhielt die Stiftung Aids & Kind den Betrag. Am 5. September übergab CEO Urs Berger den
Check.

Die Stiftung Aids & Kind will von HIV/AIDS betroffenen Kindern jede Hilfe zukommen lassen, um ihnen körperliche, seelische und soziale Leiden zu ersparen oder zu erleichtern. Sie unterstützt Eltern, die durch HIV/AIDS in Not geraten sind, organisiert und finanziert Kur- oder Erholungsaufenthalte von erkrankten Kindern und leistet finanzielle Beiträge an ergänzende medizinische oder psychosoziale Betreuung. Daneben vermittelt und finanziert sie seelsorgerische Betreuung sowie juristischen Beistand und organisiert Tagungen für betroffene Jugendliche. Die Stiftung fördert auch internationale Hilfsprojekte, insbesondere für Aidswaisenkinder.

«Die Arbeit der Stiftung Aids & Kind ist sehr wertvoll. Sie unterstützt Kinder, die grosses Leid erfahren. Für diese Hilfe wollen wir uns einsetzen», begründet Urs Berger, CEO der Mobiliar, die Vergabung. Linus G. Jauslin, Generalsekretär der Stiftung Aids & Kind, betont: «Nur wenige Unternehmungen haben den Mut, AIDS zu thematisieren. Die Mobiliar zeigt mit ihrer Spende grosse Sensibilität für menschliche Schicksale.»