100'000 Franken für Morbus-Bechterew-Betroffene

Dienstag, 18. Mai 2010

Die Mobiliar Genossenschaft spendet der Schweizerischen Vereinigung Morbus Bechterew 100'000 Franken. Das Geld fliesst in ein Projekt, welches Morbus-Bechterew-Patienten helfen soll, die Erwerbstätigkeit beizubehalten.

Am 17. Mai 2010 übergab Mobiliar-CEO Urs Berger den Check über 100'000 Franken an René Bräm, Geschäftsleiter der Vereinigung Morbus Bechterew. «Dank dieser Vergabung können wir künftig noch mehr Betroffenen helfen, die Erwerbstätigkeit beizubehalten», sagt Bräm. Das Case Management mit professioneller Beratung und Begleitung werde in der Deutschschweiz erweitert und in der Westschweiz aufgebaut.

Schmerzhafte Wirbelsäulenversteifung

Morbus Bechterew ist eine entzündlich-rheumatische Wirbelsäulenversteifung. Die schmerzhafte Krankheit kann bis zur vollständigen Versteifung führen. Bis heute ist die Ursache nicht bekannt und die Krankheit unheilbar. Schweizweit ist Morbus Bechterew bei rund 10'000 Personen diagnostiziert. Die Schweizerische Vereinigung Morbus Bechterew ist eine Selbsthilfeorganisation von Patienten, die Betroffene bei der Bewältigung der Krankheit unterstützt und die Öffentlichkeit über Morbus Bechterew informiert.
Die Mobiliar Genossenschaft vergibt jährlich 100'000 Franken an eine Institution im Dienst der Öffentlichkeit.

Die Gruppe Mobiliar

Jeder dritte Haushalt in der Schweiz ist bei der Mobiliar versichert. Der Allbranchenversicherer weist per 31. Dezember 2016 ein Prämienvolumen von 3.630 Mia. Franken auf. 79 Unternehmer-Generalagenturen mit eigenem Schadendienst garantieren an rund 160 Standorten Nähe zu den 1.7 Millionen Kunden. Die Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft AG ist in Bern, die Schweizerische Mobiliar Lebensversicherungs-Gesellschaft AG in Nyon domiziliert. Zur Gruppe gehören ferner die Schweizerische Mobiliar Asset Management AG, die Protekta Rechtsschutz-Versicherung AG, die Protekta Risiko-Beratungs-AG, die Mobi24 Call-Service-Center AG und die XpertCenter AG, alle mit Sitz in Bern sowie Trianon AG mit Sitz in Renens und SC, SwissCaution SA mit Sitz in Bussigny.

Die Mobiliar beschäftigt in den Heimmärkten Schweiz und Fürstentum Liechtenstein mehr als 4900 Mitarbeitende und bietet 327 Ausbildungsplätze an. Sie ist die älteste private Versicherungsgesellschaft des Landes und seit ihrer Gründung 1826 genossenschaftlich verankert.