100'000 Franken für die Synapsis Foundation

Montag, 1. Mai 2006

Die Mobiliar Genossenschaft unterstützt die Synapsis Foundation mit einer Vergabung von 100'000 Franken. Das Geld fliesst in ein Projekt, bei dem die Ursachen des Zitterns bei der Parkinsonkrankheit erforscht und daraus neue Behandlungsmethoden abgeleitet werden.

Die Synapsis Foundation unterstützt ausschliesslich die Erforschung von Erkrankungen des Nervensystems, insbesondere Morbus Parkinson und die Alzeimer’sche Krankheit. Der Betrag von 100'000 Franken ist bestimmt für ein Projekt von Prof. Anita Lüthi, Abteilung für Pharmakologie und Neurobiologie am Biozentrum der Universität Basel. Anhand von elektrophysiologischen Untersuchungen sollen die Ursachen des Zitterns (Tremor) bei der Parkinsonkrankheit erforscht und daraus neue Behandlungsmethoden abgeleitet werden. Schätzungsweise 15’000 Männer und Frauen sind in der Schweiz von Parkinson betroffen. Die Ursache der Krankheit ist noch nicht bekannt.

Der Vergabungsfonds der Schweizerischen Mobiliar Genossenschaft weist jährlich 100'000 Franken an eine Institution im Dienste der Öffentlichkeit zu. Am 8. Mai übergab CEO Urs Berger den Check an Prof. Anita Lüthi.

«Die Parkinson’sche Krankheit ist sehr aktuell und gegenwärtig. Wir unterstützen die Forschung in diesem Bereich, damit die Ursachen der Krankheit gefunden und Behandlungsmöglichkeiten verbessert werden können», begründet Urs Berger, CEO der Mobiliar, die Vergabung.