100'000 Franken für die Rheumaliga Schweiz

Mittwoch, 2. Mai 2007

Die Mobiliar Genossenschaft unterstützt die Rheumaliga Schweiz mit einer Spende von 100'000 Franken. Das Geld fliesst in eine neue Reihe von Broschüren mit dem Ziel, damit einen Beitrag an die Prävention rheumatischer Krankheiten zu leisten.

Der Vergabungsfonds der Schweizerischen Mobiliar Genossenschaft weist jedes Jahr eine Spende von 100'000 Franken einer Institution im Dienste der Öffentlichkeit zu. Am 30. April 2007 übergab CEO Urs Berger den Check an Valérie Krafft, Geschäftsleiterin der Rheumaliga Schweiz. Mit dem Geld sollen Broschüren finanziert werden, welche einen Beitrag an die Prävention von Rheumaerkrankungen leisten. «Die Mobiliar engagiert sich wie die Rheumaliga Schweiz stark für Prävention», erklärte Urs Berger. «Als Sachversicherer liegt unser Fokus zwar in einem anderen Bereich, auf der Prävention von Naturgefahren oder im Strassenverkehr, aber schlussendlich gehen alle Präventionsbemühungen in die gleiche Richtung: Es geht darum, Menschen vor Leid zu bewahren.»

Vorbeugen mit Bewegung und Ernährung

Bei vielen rheumatischen Krankheiten ist die Ursache zwar nicht bekannt. Das Risiko einer Erkrankung lässt sich aber durch eine gesunde Lebensweise vermindern. Zentral sind dabei körperliche Bewegung, die richtige Haltung und eine ausgewogene Ernährung. Die ersten Broschüren der neuen Präventionsreihe der Rheumaliga Schweiz werden sich den Themen Stehberufe, Ernährung und Sport widmen. Volkskrankheit Nummer eins Jeder fünfte Schweizer ist von einer rheumatischen Erkrankung betroffen, insgesamt etwa 1,5 Millionen Menschen in der Schweiz. 150'000 davon leiden an schweren chronischen Formen, die eine starke Behinderung im beruflichen und privaten Leben bewirken. Rheuma ist die Volkskrankheit Nummer eins.

Rheuma ist aber keine einheitliche Krankheit, sondern ein Sammelbegriff für über 200 verschiedene Krankheitsbilder mit Schmerzen am Bewegungsapparat: an Muskeln, Sehnen, Bändern, Gelenken und Knochen. Dazu gehören unter anderem Arthrose (Abnützung der Gelenke), Arthritis (entzündliches Rheuma), Weichteilrheuma (Fibromyalgie), Rückenschmerzen und Osteoporose.

Die Gruppe Mobiliar

Jeder dritte Haushalt in der Schweiz ist bei der Mobiliar versichert. Der Allbranchenversicherer weist per 31. Dezember 2016 ein Prämienvolumen von 3.630 Mia. Franken auf. 79 Unternehmer-Generalagenturen mit eigenem Schadendienst garantieren an rund 160 Standorten Nähe zu den 1.7 Millionen Kunden. Die Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft AG ist in Bern, die Schweizerische Mobiliar Lebensversicherungs-Gesellschaft AG in Nyon domiziliert. Zur Gruppe gehören ferner die Schweizerische Mobiliar Asset Management AG, die Protekta Rechtsschutz-Versicherung AG, die Protekta Risiko-Beratungs-AG, die Mobi24 Call-Service-Center AG und die XpertCenter AG, alle mit Sitz in Bern sowie Trianon AG mit Sitz in Renens und SC, SwissCaution SA mit Sitz in Bussigny.

Die Mobiliar beschäftigt in den Heimmärkten Schweiz und Fürstentum Liechtenstein mehr als 4900 Mitarbeitende und bietet 327 Ausbildungsplätze an. Sie ist die älteste private Versicherungsgesellschaft des Landes und seit ihrer Gründung 1826 genossenschaftlich verankert.