die Mobiliar

""
""

Unser Trainee-Programm

Als Trainee bei der Mobiliar in der Berufswelt der Versicherungsbranche Fuss fassen

Haben Sie Ihr Master-Studium erfolgreich abgeschlossen oder stehen Sie kurz davor? Dann bietet Ihnen unser Trainee-Programm den perfekten Karriere-Einstieg.

Das Wichtigste zum Trainee-Programm auf einen Blick

  • Sammeln Sie wertvolle Erfahrung in einer der erfolgreichsten Versicherungen der Schweiz und nutzen Sie das Trainee-Programm als Sprungbrett für ihre Karriere.
  • Egal ob im Bereich Data Science, im Produktmanagement oder in der Innovation: Bei uns erwartet Sie ein vielfältiges Angebot an Trainee-Jobs.
  • Das Programm startet im Oktober und dauert 12 Monate. Der Bewerbungsprozess beginnt jeweils im Frühling.

Zu den Einstiegsstellen

Das Trainee-Programm im Detail

Unser Trainee-Programm bietet Ihnen die perfekte Möglichkeit, Ihr theoretisches Wissen mit praktischer Erfahrung zu erweitern. Ab dem ersten Tag sind Sie ein wertvoller Teil des Teams und übernehmen Verantwortung in Bereichs- und Projekttätigkeiten. Begleitet durch eine Mentorin oder einen Mentor haben Sie die Chance, sich innerhalb des Unternehmens zu vernetzen und Weiterbildungen zu besuchen. Auch ist ein Auslandeinsatz bei einem unserer Eurapco-Partner möglich. 

""

Das bringen Sie als Trainee bei der Mobiliar mit

Um bei der Mobiliar als Trainee einzusteigen, benötigen Sie einen Masterabschluss oder stehen kurz davor. Ebenfalls wichtig sind uns folgende Eigenschaften:

  • Proaktive, selbstständige und lernfreudige Persönlichkeit 
  • Umsetzungs- und lösungsorientierte Arbeitsweise 
  • Freude an Teamarbeit 
  • Neugier auf die Versicherungswelt

Je nach Einsatzgebiet kommen bereichsspezifische Anforderungen dazu. Diese sind auf den jeweiligen Stelleninseraten zu finden. Abonnieren Sie rechtzeitig das Job-Abo, um möglichst rasch über die Ausschreibung zu erfahren.

So verläuft der Bewerbungsprozess auf das Trainee-Programm

Das Programm startet jeweils im Oktober und endet im September des darauffolgenden Jahres. Als (angehende) Absolventin oder (angehender) Absolvent eines Master-Studiums können Sie sich jeweils im Frühling auf eine ausgeschriebene Trainee-Stelle bewerben. Anschliessend prüfen wir zusammen mit dem zuständigem Bereich Ihre Bewerbung. 

Nach spätestens drei Wochen, zwischen April und Mai, melden wir uns wieder bei Ihnen. Der nächste Schritt ist ein Online-Vorstellungsgespräch mit dem Recruiting, der Praxisausbildnerin bzw. dem Praxisausbilder und der bzw. dem aktuellen Trainee. Als letzter Schritt erwartet Sie ein Zweitgespräch mit dem zukünftigen Team und eine Case Study. Dieser Termin findet, falls möglich, vor Ort statt.

Spätestens eine Woche nach dem Gespräch erhalten Sie unsere finale Zu- oder Absage für die Trainee-Stelle.

Wie es nach dem Trainee-Programm weitergeht

Eigeninitiative ist uns bei unseren Trainees wichtig - auch wenn es um eine weitere Anstellung bei der Mobiliar geht. In der Vergangenheit haben mehr als die Hälfte der Trainees nach dem Programm einen Job bei der Mobiliar gefunden. Unsere ehemaligen Trainees haben dabei das interne Netzwerk und Wissen, welches sie während dem Trainee-Programm aufgebaut haben, bei der internen Stellensuche zu ihrem Vorteil genutzt.

Unser Trainee-Programm: Das sagen Trainees

In Rechtsgebieten eintauchen

Bei Rechtsfällen geht es oft um Menschen, dabei ist der Kundenkontakt zentral.

""

Iva Markovic – Trainee Haftpflicht- und Versicherungsrecht, Bern

« Mein Traineeprogramm im Rechtsgebiet ermöglicht mir einerseits bei der Protekta sowie bei der Mobiliar selbst Einblicke zu erhalten und auf Projekten aktiv mitzuarbeiten. Die beiden Einsatzgebiete Haft- und Versicherungsrecht bieten Einblicke in verschiedene Bereiche des Rechts – vom Arbeitsrecht, über Mietrecht bis hin zum Strafrecht. Diese Abwechslung und der nahe Kontakt zu Kunden und Mitarbeitenden aus verschiedenen Bereichen machen das Traineeprogramm aus.

Gleich zu Beginn meines Traineeships konnte ich bereits eigene Fälle übernehmen. Bei der Bearbeitung von Fällen ist eine Priorisierung zentral, denn bei Rechtsfällen geben die Fristen das Tempo an und die Deadlines müssen eingehalten werden. Dabei sind Deckungsprüfungen gerade bei Schadenfällen eine zentral Aufgabe. Ausserdem ist in diesem Job sowohl das Zusammenstellen von Sachverhalten sowie das Sichten von Akten und Einholen von Vollmachten notwendig. Meine Arbeit ist somit dem Alltag einer Juristin und eines Juristen gleichgesetzt.

Besonders schätze ich, dass mir eine Praxisbildnerin oder ein Praxisbildner immer zur Seite steht. Aufgrund des Vieraugenprinzips und der Doppelunterschrift ist dies besonders praktisch. Für mich ist die Arbeitswelt der Mobiliar etwas Spezielles. Das Bild einer verstaubten Versicherung ist hier definitiv nicht angebracht. Die offene Arbeitskultur, das Gemeinschaftsgefühl und die farbenfrohen Zonen am Standort sind etwas Besonderes. »

Verantwortungsvolles Anlegen

Risiken in der Finanzbranche entstehen auch aus Umwelt-, Sozial- und Governance-Themen.

""

Remo Handl – Trainee Risk & Performance Management, Bern

«In meinem Traineeprogramm im Bereich Risk Management arbeite ich an Nachhaltigkeitsthemen innerhalb des Asset Managements. Im Tandem mit dem Head of Sustainable Investments fungieren wir als Koordinationsstelle bei der Governance-Ausgestaltung, der Sicherstellung der Anforderungen der UN-PRI Mitgliedschaft, der Erstellung des CO2-Fussabdrucks unseres Portfolios sowie für alle weiteren Themen im Bereich Verantwortungsvolles Anlegen. Die Abklärungen finden interdisziplinär in Absprache und Zusammenarbeit mit den verschiedenen Abteilungen des Asset Managements sowie dem Nachhaltigkeitsteam des Unternehmens statt.

Die Begegnung auf Augenhöhe ermöglicht mir während meines Traineeships mit dem Team auf gleicher Wellenlänge zusammenzuarbeiten. Auch der unkomplizierte Austausch in den Kaffeepausen mag ich sehr, da hierbei spannende Gespräche entstehen. Gerade die soziale Vernetzung intern wird in der Mobiliar aktiv gefördert.

Während dem Traineeprogramm wird mir auch genug Zeit für meine persönliche Entwicklung zugesprochen. Ich kann an Konferenzen teilnehmen oder Workshops absolvieren, und habe Zeit, meinem Hobby nachzugehen. Und das alles neben meinem Traineeship – als Sportler finde ich das super.»

Die künstliche Intelligenz vorantreiben

Interdisziplinär und agil an eigenen Projekten arbeiten.

""

Belinda Tramonti – ehemalige Trainee, Data Science und Aktuariat, Bern/Zürich

«Das Trainee-Programm bei der Mobiliar bietet mir einen idealen Start in die Arbeitswelt: einerseits lerne ich, die an der Uni erworbenen theoretischen Konzepte in die Praxis umzusetzen, andererseits gibt mir das Programm die Möglichkeit, Einblicke in verschiedene Bereiche des Unternehmens zu erhalten. Aktuell arbeite ich als Data Scientistin in einem Team, welches für die Konzeptionierung, Entwicklung und Inbetriebnahme von Modellen im Bereich der Künstlichen Intelligenz zuständig ist. Diese sollen der Mobiliar helfen, ihre Produkte und Prozesse durch datengestützte Entscheidungen zu verbessern. 

Mich begeistert besonders, dass ich ein eigenes Projekt aus dem Bereich der NLP (Natural Language Processing) umsetzen kann. Mithilfe eines NER-Modells (Named Entity Recognition) versuchen wir, Änderungen von Stammdaten in E-Mails automatisch zu erkennen und anzupassen. Dies hat zum Ziel, dass unsere Stammdaten auf dem neusten Stand gehalten werden können, ohne auf manuelle Anpassungen zurückzugreifen. Ich gehe dabei nach agiler Methodik vor, wobei ich gemeinsam mit dem Business und der IT die Entwicklung dieses Modells iterativ verbessere. Somit erfahre ich den gesamten Entstehungszyklus eines Produkts, der MLOps (Machine Learning Operation) genannt wird.

An meinem Job motiviert mich die interdisziplinäre Zusammenarbeit innerhalb meines agilen Teams, das auf dem Rahmenwerk von Scrum basiert. Agil bedeutet bei der Mobiliar, dass ein Team aus Personen verschiedener Fachrichtungen zusammengestellt wird, in engem Austausch zusammenarbeitet und ein Produkt während der gesamten Entwicklung begleitet.»