Sprungbrett-Event

Studierende lancieren ein Innovationsprojekt

Am 7. April haben 22 Studierende aus dem Raum Bern und Solothurn die Möglichkeit erhalten, die Mobiliar am Sprungbrett-Event hautnah zu erleben.

Im ehemaligen Büro des CEO, dem heutigen Spielplatz der Innovation, haben die Studierenden einen Einblick hinter die Kulissen der Mobiliar erhalten. Fachspezialisten aus Innovationsmanagement, Entrepreneurship sowie HD Marketing und Master-Absolventen, haben den Studierenden einen persönlichen Einblick in ihren Arbeitsalltag gewährt. Nach einer kurzen Vorstellung der Karriere- und Einstiegsmöglichkeiten für Bachelor- und Masters-Studenten, durften die Studierenden nach der Design Thinking Methode ein Innovationsprojekt lancieren.

«Design Thinking ermöglicht es, innert kürzester Zeit einen Prototypen eines Produktes zu erstellen, welcher auf den Bedürfnissen des Kunden und dessen Feedback aufbaut», erklärt Innovationsmanager Lukas Meister. «Eine Methode, die wir vermehrt auch ausserhalb der Unternehmensentwicklung verwenden und so sämtlichen Mitarbeitenden der Mobiliar näher bringen.»

Tiffany Kraus, Master-Absolventin im Master-Entwicklungsprogramm, betont die Wichtigkeit solcher Anlässe: «Wir wollen mit solchen Events den Studierenden und Nachwuchskräften aufzeigen, dass die Mobiliar mehr als nur Versicherungsunternehmen ist. Mittlerweile sind wir auch bekannt als das Haus der 100 Berufe. Deshalb ist es von zentraler Bedeutung aufzuzeigen, dass wir in sämtlichen Studienrichtungen Nachwuchskräften suchen.» Der Rundgang durch unsere Open-Space Landschaft war ein passender Abschluss des Events. «Die Arbeitswelt wirkt einladend und passt zur unkomplizierten Mobiliar-Art». Solche Aussagen der Studierenden hören wir natürlich gerne.